Fussball

Niederlande - England 3:1 n.V.: Elftal profitiert von Fehlern und steht im Nations-League-Finale

SID
Die Niederlande steht nach dem Sieg gegen England im Finale der Nations League.

Die niederländische Nationalmannschaft steht im ersten Finale der Nations League. Im Halbfinale bezwang die Mannschaft von Nationaltrainer Ronald Koeman England mit 3:1 nach Verlängerung (1:1, 0:1). Im Finale trifft die Niederlande am Sonntag auf Portugal (20 Uhr live auf DAZN).

"So, am Ende der Saison, 120 Minuten in hoher Intensität zu spiele, ist großartig. Das ist großartig für die Entwicklung unseres Teams. Wir waren über die gesamte Spielzeit das bessere Team und spielten den besseren Fußball", sagte Koeman, der jedoch auch Kritik an seiner Mannschaft übte: "In der ersten halben Stunde spielten wir im letzten Angriffsdrittel viel zu schlampig."

Marcus Rashford (32.) hatte England per Foulelfmeter in Führung gebracht, Matthijs de Ligt (73.) köpfte nach einem Eckball den Ausgleich. In der Verlängerung brachte ein Eigentor von Kyle Walker (97.) die Elftal auf die Siegerstraße. Quincy Promes (114.) setzte den Schlusspunkt.

Die englische Mannschaft hatte Probleme mit dem Spielaufbau. Fehlpässe führten zu Ballbesitz für die Niederländer in besten Positionen, was aber besonders Memphis Depay (12./54.) nicht zu nutzen verstand. Defensiv stand England sehr kompakt - Holland, deutscher Gegner in der EM-Qualifikation, fand trotz des guten Strippenziehers Frenkie de Jong dagegen lang kein Mittel.

Nations-League-Sieger erhält 10,5 Millionen Euro Prämie

Spielniveau und Unterhaltungswert waren überschaubar, bis der junge Innenverteidiger de Ligt im Strafraum unnötig Rashford foulte. Der Stürmer von Manchester United verwandelte sicher selbst.

Die zweite Hälfte wurde intensiv und giftiger geführt. Sancho verpasste bei einer herausragenden Kopfball-Chance das vermeintlich sichere 2:0 (53.). Die Niederländer hielten forsch dagegen und drehten das Spiel verdient. "Alles ist leer, aber das war notwendig", sagte ein sichtlich erschöpfter Depay nach der Partie. "In der Verlängerung fehlte einigen Jungs die Kraft, aber jeder in diesem Team ist hungrig nach Erfolg." Sein Trainer Koeman ist überzeugt, dass die Niederlande am Sonntag mit einer ähnlichen Leistung nach dem Titel greifen kann.

Der Gewinner des neuen UEFA-Wettbewerbs erhält 10,5 Millionen Euro Prämie und den neuen Silberpokal. Eine automatische Qualifikation für die EM 2020 ist mit dem Sieg nicht verbunden.

Niederlande gegen England: Die Fakten zum Spiel

  • Kyle Walker war der erste englische Spieler, der seit Eric Dier im Mai 2016 gegen Australien in einem Länderspiel ein Eigentor erzielte.
  • Memphis Depay war bei seinen letzten 21 Länderspielen für die Niederlande an 23 Toren (13 Tore, 10 Assists) beteiligt.
  • Matthijs de Ligt traf in seinen letzten beiden Spielen für die Niederlande, nachdem er bei seinen ersten 14 Auftritten zuvor keinen erzielt hatte.
  • England hat drei seiner letzten vier Länderspiele gegen die Niederlande (1 Sieg) verloren.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung