Fussball

Uni-Team aus Wales qualifiziert sich für Europa League

Von SPOX
Die Europa-League-Trophäe.
© getty

Die Fußball-Mannschaft der Cardiff Metropolitan University hat in Wales für eine Sensation gesorgt: Das Team setzte sich in der Playoff Conference der walisischen Meisterschaft gegen den haushohen Favoriten durch - und darf nun die Qualifikation der Europa League spielen.

Beim Cardiff Metropolitan University FC handelt es sich um ein Team, das hauptsächlich aus Doktoranden und Master-Studenten besteht, aber in der obersten walisischen Liga mitspielt. Dass sie nun Aussichten auf die Europa League haben, verdanken sie dem Modus der Liga.

Die Liga, die aus zwölf Teams besteht, wird nach 22 Spieltagen in eine Meisterrunde und eine Playoff Conference geteilt. Der Meister und Vizemeister qualifizieren sich für die Champions beziehungsweise Europa League, die übrigen vier Teams spielen zusammen mit dem besten Team der Playoff Conference einen weiteren Platz für die Europa-League-Quali aus.

Die Uni-Mannschaft belegte den besten Platz der Playoff Conference und bekam es nach zwei Siegen in den Playoffs mit Bala Town zu tun - einem Team, das sich in den letzten fünf Jahren immer für Europa qualifiziert hatte. Vor rund 1000 Zuschauern erkämpfte sich Cardiff das Elfmeterschießen, wo Torhüter Will Fuller mit drei gehaltenen Elfmetern zum Helden wurde.

Es ist die erste Teilnahme des Teams an der Europa-League-Qualifikation in der 19-jährigen Klubgeschichte. 2017 war man in den Playoffs noch knapp an Bangor gescheitert.

Für die ganz großen Gegner wie Manchester United oder den FC Arsenal muss Cardiff aber zunächst vier Qualifikations-Runden gegen Teams aus Luxemburg, Andorra, dem Kosovo oder Nordirland bestehen. Das Frauenteam der Uni hat es den Männern übrigens vor ein paar Tagen vorgemacht - und sich sogar gleich für die Champions League qualifiziert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung