Fussball

Golden Boy 2018: Nominierte, Verfahren und die Gewinner der letzten Jahre

Von SPOX
Dienstag, 03.07.2018 | 18:50 Uhr
Kylian Mbappe gewann den Golden Boy 2017.
© getty

Die italienische Sportzeitung Tuttosport verleiht seit 2003 jährlich den Golden Boy Award für den besten Nachwuchsspieler. Welche Spieler nominiert sind, wie der Sieger ermittelt wird und wer die Auszeichnung bisher gewonnen hat, erfahrt Ihr hier.

100 U21-Spieler wurden auch in diesem Jahr nominiert. Auch Titelverteidger Kylian Mbappe von PSG ist erneut unter den potenziellen Gewinnern.

Golden Boy Award: So wird der Sieger gekürt

Der Golden Boy Award wurde im Jahr 2003 von der italienischen Tuttosport ins Leben gerufen und zeichnet den besten U21-Spieler der europäischen Spitzenligen innerhalb eines Kalendarjahres aus. Mittlerweile nehmen Journalisten stellvertretend für folgende Zeitungen bei der Entscheidungsfindung teil:

  • BILD - Deutschland
  • Blick - Schweiz
  • A Bola - Portugal
  • L'Equipe - Frankreich
  • France Football - Frankreich
  • Marca - Spanien
  • Mundo Deportivo - Spanien
  • Ta Nea - Griechenland
  • Sport Express - Russland
  • De Telegraaf - Niederlanden
  • The Times - Großbritannien

Jeder Journalist kann fünf Spieler aus der 100 Spieler großen Auswahl nominieren und in eine Reihenfolge bringen. Dabei erhält der Spieler auf dem ersten Platz zehn Wertungspunkte, der zweite Platz ist sieben Punkte wert, der dritte fünf Punkte, der vierte drei Punkte und der fünfte Platz einen Punkt wert.

Golden Boy 2018: Nominierte Spieler aus der Bundesliga

  • Fabian Benko, Bayern München
  • Daniele Collinge, VfB Stuttgart
  • Javairo Dilrosun, Hertha BSC
  • Arne Maier, Hertha BSC
  • Dennis Geiger, TSG Hoffenheim
  • Dayot Upamecano, RB Leipzig
  • Davor Lovren, Fortuna Düsseldorf
  • Weston McKennie, Schalke 04
  • Mamadou Doucoure, Borussia Mönchengladbach
  • Reece Oxford, Borussia Mönchengladbach
  • Christian Pulisic, Borussia Dortmund
  • Alexander Isak, Borussia Dortmund
  • Kai Havertz, Bayer Leverkusen
  • Panagiotis Retsos, Bayer Leverkusen
  • Idrissa Touré, Werder Bremen

Golden Boy 2018: Nominierte Spieler aus der Premier League

  • Trent Alexander-Arnold, FC Liverpool
  • Herbie Kane, FC Liverpool
  • Ben Woodburn, FC Liverpool
  • Brahim Diaz, Manchester City
  • Phil Foden, Manchester City
  • Manu Garcia, Manchester City
  • Lukas Nmecha, Manchester City
  • Angel Gomes, Manchester United
  • Diogo Dalot, Manchester United
  • Tom Davies, FC Everton
  • Timothy Fosu-Mensah, Crystal Palace
  • Marcus Edwards, Tottenham Hotspur
  • Juan Foyth, Tottenham Hotspur
  • Callum Hudson-Odoi, FC Chelsea
  • Stephy Mavididi, FC Arsenal
  • Reiss Nelson, FC Arsenal
  • Jeff Reine-Adelaide, FC Arsenal

Golden Boy 2018: Nominierte Spieler aus Primera und Segunda Division

  • Carles Alena, FC Barcelona
  • Lazar Carevic, FC Barcelona
  • Francisco Feuillassier, Real Madrid
  • Luca Zidane, Real Madrid
  • Achraf Hakimi, Real Madrid
  • Bilal Boutobba, FC Sevilla
  • Alejandro Pozo Pozo, FC Sevilla
  • Antonio Moya Vega, Atlético Madrid
  • Jose María Amo, Sevilla Atletico

Golden Boy 2018: Nominierte Spieler aus der Serie A

  • Mirko Antonucci, AS Rom
  • Justin Kluivert, AS Rom
  • Arnel Jakupovic, Juventus Turin
  • Patrick Cutrone, AC Milan
  • Yann Karamoh, Inter Mailand
  • Han Kwang-Song, Cagliari
  • Leandrinho, SSC Neapel
  • Musa Barrow, Atalanta Bergamo
  • Abdou Diakhate, AC Florenz
  • Pedro Pereira, FC Genua

Golden Boy 2018: Nominierte Spieler aus der Ligue 1

  • Kylian Mbappe, Paris Saint-Germain
  • Lorenzo Callegari, Paris Saint-Germain
  • Houssem Aouar, Olympique Lyon
  • Nanitamo Ikone, Montpellier
  • Alban Lafont, Toulouse
  • Faitout Maouassa, Stade Rennes
  • Pietro Pellegri, AS Monaco
  • Moussa Sylla, AS Monaco
  • Yusuf Sari, Olympique Marseille
  • Ismaila Sarr, Stade Rennes
  • Malang Sarr, OGC Nizza
  • Andi Zeqiri, Lausanne


Golden Boy 2018: Nominierte Spieler aus anderen Ligen

  • Amadou Haidara, RB Salzburg (Österreich)
  • Sandi Lovric, Sturm Graz (Österreich)
  • Nikola Moro, Dinamo Zagreb (Kroatien)
  • Borna Sosa, Dinamo Zagreb (Kroatien)
  • Dani Olmo, Dinamo Zagreb (Kroatien)
  • Ismail Azzaoui, Willem II Tilburg (Niederlande)
  • Ritsu Doan, FC Groningen (Niederlande)
  • Teun Koopmeiners, AZ Alkmaar (Niederlande)
  • Mauro Junior, PSV Eindhoven (Niederlande)
  • Martin Ödegaard, SC Heerenveen (Niederlande)
  • Joaquin Ardaiz, Royal Antwerpen (Niederlande)
  • Justin Bijlow, Feyenoord Rotterdam (Niederlande)
  • Matthijs De Ligt, Ajax Amsterdam (Niederlande)
  • Sander Berge, KRC Genk (Belgien)
  • Moussa Wague, KAS Eupen (Belgien)
  • Krepin Diatta, Club Brügge (Belgien)
  • Moussa Djenepo, Standard Lüttich (Belgien)
  • Odsonne Edouard, Celtic Glasgow (Schottland)
  • Sergei Eremenko, Spartak Moskau (Russland)
  • Mikhail Lysov, Lokomotive Moskau (Russland)
  • Zackarias Faour, Östers IF (Schweden)
  • Abdulkadir Omur, Trabzonspor (Türkei)
  • Baris Zeren, Galatasaray (Türkei)
  • Mamadou Fofana, Alanyaspor (Türkei)
  • Dimitris Limnios, PAOK Athen (Griechenland)
  • Giorgos Giannoutsos, AEK Athens (Griechenland)
  • Dennis Man, SC Bukarest (Rumänien)
  • Ianis Hagi, FC Viitorul Constanța (Rumänien)
  • Dejan Joveljic, Roter Stern Belgrad (Serbien)
  • Lincoln, Gremio (Brasilien)
  • Jordan Lotomba, Young Boys Bern (Schweiz)
  • Jan Mlakar, Maribor (Slowenien)
  • Matej Oravec, Spartak Trnava (Slowakei)
  • Rui Pedro, Boavista Porto (Portugal)
  • Chris Willock, Benfica (Portugal)
  • Rafik Zekhnini, Rosenborg (Norwegen)
  • Giorgi Arabidze, Shakhtar Donetsk (Ukraine)

Golden Boy Award: Die letzten fünf Sieger

JahrSpielerDamaliger Verein
2017Kylian MbappeAS Monaco / Paris Saint-Germain
2016Renato SanchesSL Benfica / FC Bayern
2015Anthony MartialAS Monaco / Manchester United
2014Raheem SterlingFC Liverpool
2013Paul PogbaJuventus Turin
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung