Diskutieren
1 /
© getty
Leicester Citys Riyad Mahrez ist Afrikas amtierender Fußballer des Jahres. Wenn die BBC am 11. Dezember die Auszeichnung erneut verleiht, steht der Algerier allerdings nicht zur Auswahl. SPOX zeigt die Nominierten für die Mahrez-Nachfolge
© getty
Victor Moses (FC Chelsea): Der rechte Mittelfeldspieler erspielte sich unter Antonio Conte einen festen Platz in der Startelf des FC Chelsea
© getty
Der nigerianische Nationalspieler spielte in seiner Karriere bereits für West Ham, Liverpool Crystal Palace, Wigan und Stoke, scheint sich aber bei den Blues endgültig festgesetzt zu haben
© getty
Naby Keita (RB Leipzig): Keita hatte mit acht Toren und acht Assists für die Leipziger maßgeblichen Anteil am Vizemeistertitel in der vergangenen Saison
© getty
Im kommenden Sommer wird der Nationalspieler von Guinea auf die britische Insel Jürgen Klopps FC Liverpool wechseln. Zuvor versucht er aber, mit Leipzig im Titelkampf der deutschen Bundesliga ein Wörtchen mitzureden
© getty
Mo Salah (FC Liverpool): Der Ägypter wechselte vergangenen Sommer vom AS Rom nach Liverpool, wo er unter Klopp auf dem rechten Flügel gesetzt ist
© getty
In der WM-Qualifikation erzielte Salah den entscheidenden Treffer zur Endrunde in Russland und löste damit einen Platzsturm der jubelnden Fans in Ägypten aus
© getty
Sadio Mane (FC Liverpool): Der senegalesische Flügelspieler wechselte im Sommer 2016 vom FC Southampton für über 40 Millionen Euro Ablöse zu den Reds...
© getty
...und kam dort in 39 Spielen auf 28 Torbeteiligungen - und das trotz Verletzungen
© getty
Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund): Der Gabuner ist bereits zum fünften Mal nominiert
© getty
Sollte Aubaden Titel erneut gewinnen, wäre es nach 2015 seine zweite Auszeichnung