Stephen Keshi ist verstorben

SID
Mittwoch, 08.06.2016 | 08:43 Uhr
Stephen Keshi war von 2011 bis 2014 Nationaltrainer von Nigeria
© getty
Advertisement
Copa Libertadores
Live
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Der ehemalige nigerianische Star Stephen Keshi ist am frühen Mittwochmorgen im Alter von 54 Jahren plötzlich verstorben. Das bestätigte seine Familie in einer Mitteilung. Als Todesursache des als "Big Boss" verehrten Keshi wird ein Herzinfarkt vermutet.

"Es ist wahr, mein Bruder ist gestorben. Er ist gegangen, um seine Frau zu treffen. Krank war er nicht. Wir schätzen, dass er nie über den Tod seiner Frau hinweggekommen ist", teilte sein Bruder und Manager Emmanuel Ado mit. Keshis Ehefrau Kate war vergangenes Jahr an Krebs gestorben.

Keshi kam 64 Mal für die nigerianische Nationalmannschaft zum Einsatz und war später auch Trainer der Super Eagles (2011 - 2014). Als Spieler gewann Keshi 1994 den Afrika-Cup, 19 Jahre später führte er sein Team als Coach zum erneuten Triumph. Unter Keshi erreichte Nigeria 2014 in Brasilien erstmals seit 1998 wieder die K.o.-Phase einer WM.

Vor seinem Engagement für sein Heimatland war Keshi Nationaltrainer in Togo und Mali. Mit Togo qualifizierte er sich für die WM 2006 in Deutschland, wurde dort aber durch Otto Pfister ersetzt. Als Spieler war Keshi von 1986 bis 1994 in Europa für die belgischen Klubs SC Lokeren, RSC Anderlecht und RWD Molenbeek sowie Racing Straßburg aus Frankreich aktiv.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung