Vor WM in Russland

Infantino von Vorbereitungen begeistert

SID
Dienstag, 19.04.2016 | 13:57 Uhr
In Russland laufen die Vorbereitungen für die WM auf Hochtouren
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Gianni Infantino hat sich während seiner ersten Russland-Reise als neuer FIFA-Präsident begeistert von den Vorbereitungen für die WM 2018 gezeigt.

"Das ist wirklich beeindruckend. So beeindruckend, dass ich sehr gerne dem Bürgermeister von Moskau schon im Vorfeld gratulieren möchte", sagte der Boss des Fußball-Weltverbands FIFA bei seinem Besuch im Luschniki-Stadion, wo am 15. Juli 2018 das Endspiel stattfinden soll.

Infantino, der Ende Februar an die FIFA-Spitze gewählt worden war, sprach von einer "Atmosphäre, bei der man den Fußball richtig spüren kann. Dieses Stadion ist eine Bühne und genau der richtige Ort für ein Finale".

Vorbereitungen gehen voran

Russlands umstrittener Sportminister Witali Mutko, gleichzeitig Präsident des russischen Fußball-Verbands RFS, schwärmte ebenfalls vom "tollen Fortschritt der Vorbereitungen". Alle drei Monate schreibe er einen Lagebericht an Staatspräsident Wladimir Putin, "und man sieht, dass viel gearbeitet wird", sagte Mutko der Nachrichtenagentur Tass. Gleichzeitig gestand Mutko aber auch "vereinzelte Probleme".

Im Oktober des vergangenen Jahres beispielsweise war es aus ungeklärten Gründen während Renovierungsarbeiten zu einem Brand im Stadion gekommen. Bei der WM-Endrunde soll die Arena 81.000 Zuschauern Platz bieten. Zunächst war auch überlegt worden, die Kapazität auf 90.000 Plätze zu erhöhen. Dies war aus Gründen des Denkmalschutzes aber nicht möglich gewesen.

Alles zur EM 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung