Fussball

"Externer" als FIFA-Präsident möglich

SID
Franz Beckenbauer hat sich für einen "externen" Blatter-Nachfolger ausgesprochen
© getty

Franz Beckenbauer (70) hat sich im Zuge der tiefen Krise im Weltverband für einen "Externen" als Nachfolger des taumelnden FIFA-Präsidenten Joseph S. Blatter (79) ausgesprochen.

Für einen Kandidaten, "der zwar ein Fußballfreund ist, aber irgendwo in der Wirtschaft tätig ist, einen Wirtschaftsgiganten, um das System ein bisschen zu verändern", sagte Beckenbauer bei Sky Sport News HD: "Das System ist das Problem."

Der Blatter-Nachfolger wird Stand jetzt am 26. Februar 2016 gewählt. Am vergangenen Donnerstag hatte die Schweizer Bundesanwaltschaft ein Strafverfahren gegen den Schweizer eröffnet. UEFA-Präsident Michel Platini, der bislang als Favorit auf den Präsidenten-Posten im FIFA-Hauptquartier galt, ist durch das Verfahren ebenfalls ins Zwielicht geraten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung