Zwergenstaat will in Weltverband

Gibraltar zieht vor Gericht

SID
Donnerstag, 12.02.2015 | 14:30 Uhr
Allen Bula ist der Cheftrainer der Nationalmannschaft Gibraltars
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Deutschlands EM-Qualifikationsgegner Gibraltar will mit aller Macht in den Fußball-Weltverband FIFA. Der nationale Verband GFA, seit Mai 2013 54. Mitglied der Europäischen Fußball-Union (UEFA), habe einen entsprechenden Antrag beim Internationalen Sportgerichtshof CAS eingereicht, teilte die höchste Instanz der Sportgerichtsbarkeit mit.

Dieser soll am 21. und 22. Mai in Lausanne behandelt werden. Eine Woche später tagt der FIFA-Kongress in Zürich.

Der Weltverband hatte den vorherigen Antrag Gibraltars, das das 210. FIFA-Mitglied werden würde und dann an der Qualifikation für die WM 2018 in Russland teilnehmen dürfte, im vergangenen September noch abgelehnt - weil die Südeuropäer nicht unabhängig seien.

Auch vor der Aufnahme in die UEFA hatte es jahrelange Diskussionen gegeben, vor allem der spanische Verband war stets dagegen.

Auf dem Weg zur EURO 2016 in Frankreich verloren die Fußballer vom Affenfelsen gegen die deutsche Nationalmannschaft 0:4 in Nürnberg, das Rückspiel findet am 13. Juni im portugiesischen Faro statt.

Die EM-Quali im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung