St. Petersburg - Moskau abgebrochen

SID
Sonntag, 11.05.2014 | 13:58 Uhr
Kevin Kuranyi: Die Freude über das Tor währte nicht lange
© getty

Das Topspiel der russischen Premjer Liga zwischen Zenit St. Petersburg und Dynamo Moskau ist kurz nach einem Tor von Kevin Kuranyi abgebrochen worden. Zenit-Fans provozierten zunächst mit Rauchbomben eine Unterbrechung, ehe sie wenig später beim Stand von 4:2 für Dynamo den Platz stürmten.

Einem Gästespieler wurde dabei offenbar ins Gesicht geschlagen, der Schiedsrichter brach die Begegnung daraufhin ab.

Zenit drohte angesichts des Rückstandes am vorletzten Spieltag der Verlust der Tabellenführung, da Lokomotive Moskau am Abend ein Remis zum Sprung auf Platz eins gereicht hätte.

Sollten die drei Punkte Dynamo zugesprochen werden, hat der Kuranyi-Klub mindestens den fünften Platz sicher und damit den Einzug in die Europa League geschafft.

Kevin Kuranyi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung