Nach Ausschreitungen in Mexiko

Vier Jahre Haft für Fußball-Gewalttäter

SID
Freitag, 28.03.2014 | 09:47 Uhr
Beim Derby zwischen Chivas und Atlas wurden acht Hooligans festgenommen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Mexiko geht hart gegen die Gewalt im Fußball vor: Das Unterhaus des Kongresses hat am Donnerstag beschlossen, ein Gesetz zu erlassen, dass Gewalttäter bis zu vier Jahre hinter Gittern bringen kann.

Auslöser der Gesetzesinitiative waren Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Problemfans der rivalisierenden Klubs Chivas und Atlas am vergangenen Samstag, bei denen mehr als 40 Personen verletzt worden waren.

Das neue Gesetz sieht Haftstrafen zwischen drei Monaten und vier Jahren für die Erstürmung des Spielfeldes, das Werfen von Gegenständen, das Mitbringen von Waffen ins Stadion und die Teilnahme an Schlägereien vor. Zudem sind die Klubs aufgefordert, eine Liste ihrer gewalttätigen Fans zu erstellen. Das neue Gesetz muss noch den Senat passieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung