Hitzfeld-Nachfolger gesucht

Schweiz-Coach? Klinsmann zögert

SID
Dienstag, 05.11.2013 | 16:02 Uhr
Jürgen Klinsmann leistet beim US-Team gute Arbeit
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Die Schweiz sucht fieberhaft nach einem Nachfolger für Ottmar Hitzfeld, der sein Amt nach der WM 2014 in Brasilien niederlegen wird. Nun ist offenbar auch US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann ein Kandidat. Der ehemalige Bundestrainer äußert sich jedoch verhalten.

Wie der Schweizer "Blick" berichtet, steht der Name Klinsmann auf der Liste des nationalen Verbands. Erste Diskussionen über die Personalie hätten bereits stattgefunden, meldet die Zeitung.

Klinsmann ist derzeit Nationalcoach der USA, sein Vertrag läuft nach der WM 2014 aber aus. Eine Verlängerung des Kontrakts in Amerika steht anscheinend zumindest nicht in unmittelbarer Zukunft auf dem Programm. "Es kamen mehrere Anfragen in den letzten Monaten, sowohl von europäischen Klubs als auch Verbänden auf mich zu, für die Zeit nach der WM. Dies ist eine schöne Bestätigung unserer Arbeit hier in den USA. Aber im Moment bin ich vollkommen fokussiert auf die WM 2014 in Brasilien, damit wir mit der USA einen weiteren großen Schritt nach vorne machen", wurde Klinsmann von "bild.de" zitiert.

Zahlreiche Kandidaten

Der frühere deutsche Nationalspieler ist allerdings beileibe nicht der einzige Trainer, der in der Schweiz gehandelt wird.

Auch Christian Gross (vereinslos), der beim Hamburger SV entlassene Thorsten Fink, der Schweizer U-21-Nationalcoach Pierluigi Tami, Vladimir Petkovic (Lazio Rom) und Roberto Di Matteo (vereinslos) sollen mögliche Kandidaten sein.

Die WM-Quali im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung