Fussball

Mehdi Mahdavikia beendet Karriere

Von Thomas Jahn
In der Bundesliga wirbelte der kleine Iraner zwischen 1998 und 2010 u.a. für den HSV
© getty

Der ehemalige Bundesliga-Profi Mehdi Mahdavikia hat seine aktive Fußballlaufbahn beendet. Das bestätigte er am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenagentur "ISNA".

Der 35-Jährige stellte jedoch ein Kurz-Comeback in Aussicht, sollte sich sein derzeitiger Klub Persepolis Teheran für das Pokalfinale qualifizieren. Dort könne er sich auf angemessene Art und Weise von den Fans verabschieden.

Zwischen 1998 und 2010 hatte der Iraner in der Bundesliga gespielt. Mahdavikia war dabei sowohl für den VfL Bochum als auch für den HSV und die Frankfurter Eintracht aktiv. Danach kehrte er in sein Heimatland zurück, wo er zunächst bei Steel Asin Teheran, später dann bei Damasch Gilan unter Vertrag stand.

Während seiner Zeit in Deutschland hatte der Mittelfeldspieler insgesamt 255 Bundesligaspiele absolviert und dabei 29 Treffer und 56 Vorlagen geliefert. Zudem hat der ehemalige Kapitän der iranischen Nationalmannschaft 111 Länderspiele auf dem Konto.

Mehdi Mahdavikia im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung