EM 2020 in 13 Stadien in 13 Ländern

SID
Freitag, 25.01.2013 | 17:56 Uhr
Man darf gespannt sein, in welchen Ländern die EM 2020 letztendlich stattfindet
© Getty
Advertisement
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Die Fußball-EM 2020 findet in 13 Städten in 13 europäischen Ländern statt. Dies gab die UEFA im Anschluss an die Sitzung ihres Exekutivkomitees am Freitag in Nyon bekannt.

Damit kann auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nur mit einem Austragungsort an der ersten dezentralen Endrunde der EM-Geschichte vertreten sein. Den Zuschlag kann es dabei entweder für drei Gruppenspiele sowie ein K.o-Spiel oder für die Finalrunde mit den beiden Halbfinals und dem Endspiel geben.

"Alle 53 Verbände sind ausdrücklich eingeladen, sich zu bewerben. Wir wollen nicht nur eine Region einbeziehen, sondern ganz Europa. Vom Osten bis zum Westen, vom Norden bis zum Süden", sagte UEFA-Präsident Michel Platini: "So kann es zu einem Derby zwischen Portugal und Kasachstan kommen, das wird doch bestimmt interessant."

Noch keine konkrete Bewerbung

Laut Platini habe noch kein Land eine konkrete Bewerbung eingereicht: "Ich fühle aber, dass viele interessiert sind", sagte der ehemalige französische Weltklassespieler. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte bereits signalisiert, als Gastgeber fungieren zu wollen.

Die Endrunde mit 24 Mannschaften, für die sich jede einzelne qualifizieren muss, wird in sechs Gruppen mit vier Teams ausgetragen. Für die Gruppenspiele sind zwölf Städte vorgesehen, im Idealfall zwei pro Gruppe. Die beiden Halbfinals und das Endspiel werden in einer 13. Stadt ausgetragen.

"Jeder der 53 Mitgliedsverbände darf zwei Bewerbungen abgeben, eine für die Gruppenspiele, eine für die Finalrunde. Nur eine darf aber Erfolg haben, so dass letztlich 13 Länder beteiligt sind", sagte UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino.

Auf seiner nächsten Sitzung am 28. März wird die UEFA-Exekutive die genauen Anforderungen an die Bewerbungen festlegen. Im April soll der Bewerbungsprozess beginnen, die Kandidaten im September bestätigt werden. Bis Mai 2014 müssen die Bewerber ihre Dossiers abgeben, die Ausrichterstädte werden im September 2014 benannt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung