2:1-Sieg über Kuranyi-Klub Dynamo Moskau

Zenit St. Petersburg ist russischer Meister

SID
Samstag, 28.04.2012 | 21:46 Uhr
Zenit St. Petersburg ist in der russischen Premier Liga nicht mehr einzuholen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Zenit St. Petersburg ist drei Spieltage vor Saisonende vorzeitig russischer Meister. Die Mannschaft des italienischen Trainers Luciano Spalletti gewann am Samstagabend gegen den Tabellenzweiten Dynamo Moskau 2:1 (2:1) und kann mit nun 15 Zählern Vorsprung nicht mehr von der Spitze verdrängt werden.

Roman Shirokov (29.) und Aleksandr Kerzhakov (35., Elfmeter) brachten Zenit früh auf die Siegerstraße. Alexandru Epureanu (43.) konnte nur noch den Anschlusstreffer für Dynamo besorgen. Auch Gelb-Rot gegen Zenits Konstantin Zyrianov (56.) half den Moskauern nicht weiter.

Für den amtierenden Meister und Pokalsieger ist es der insgesamt vierte Titelgewinn nach 1984, 2007 und 2010. Dynamo, mit den ehemaligen Bundesligaprofis Andrej Woronin, Zvjezdan Misimovic und Kevin Kuranyi, kämpft nun mit dem punktgleichen Stadtrivalen ZSKA und dem nur einen Zähler dahinter liegenden Spartak Moskau um die Vizemeisterschaft, die zur Teilnahme an der Qualifikation zur Champions League berechtigt.

Kevin Kuranyi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung