Fussball

Österreichs Fußball droht Manipulationsskandal

SID
Das Spiel Kapfenberger SV - Red Bull Salzburg könnte verschoben worden sein
© Getty

Dem österreichischen Fußball droht ein Manipulationsskandal. Drei Spiele aus den beiden höchsten Ligen stehen im Visier der Ermittler, dort soll es auffällige Quotenbewegungen in Asien gegeben haben, wie die "Sportzeitung" berichtet.

Betroffen sind demnach das Bundesliga-Spiel zwischen dem Kapfenberger SV und Red Bull Salzburg (0:1 am 17. März 2012) sowie die Zweitliga-Begegnungen FC Lustenau - Vienna (4:1 am 9. September 2011) und Hartberg - Vienna (2:0 am 16. September 2011).

"Der Fußball hat eine große Verantwortung und muss Vorbildwirkung beweisen. Daher sind etwaige Manipulationen nicht zu akzeptieren und genießt die Aufklärung möglicher Ungereimtheiten höchste Priorität", sagte Liga-Vorstand Georg Pangl. Zum laufenden Verfahren wollte er keine Auskunft geben.

Die Tabelle in Österreich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung