Romario will Bürgermeister von Rio werden

SID
Samstag, 05.11.2011 | 19:16 Uhr
Wird der frühere Weltklassespieler Romario (l.) Bürgermeister von Rio?
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Brasiliens einstiger Star-Stürmer Romario will Bürgermeister von Rio de Janeiro werden. Laut Zeitungsberichten will sich der 45-Jährige im nächsten Jahr zur Wahl stellen.

"Vor einem Monat habe ich dies noch ausgeschlossen, aber inzwischen haben mich einige Berater überzeugt, dass es eine gute Sache wäre", sagte Romario "O Globo".

Allerdings muss der ehemalige brasilianische Nationalstürmer erst die Unterstützung der sozialistischen Partei PSB gewinnen, die sich allerdings bereits für Amtsinhaber Eduardo Paes ausgesprochen hat. "Es gibt keine Chance. Wir haben uns schon auf die Unterstützung von Eduardo Paes festgelegt", sagte Alexandre Cardoso, der PSB-Präsident, in Rio de Janeiro. Trotz dieser Widerstände will Romario kandidieren.

Zuletzt war der Weltmeister von 1994 vor allem mit seiner kritischen Haltung gegenüber der WM 2014 in Brasilien aufgefallen. Der ehemalige Stürmer des FC Barcelona attestierte den WM-Organisatoren "eine Menge Probleme". In Rio findet 2014 das WM-Endspiel im legendären Maracana-Stadion statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung