Gareth Bale: Mega-Angebot aus Barcelona?

SID
Freitag, 11.11.2011 | 12:47 Uhr
Gareth Bale (r.) steht offenbar beim FC Barcelona hoch im Kurs
© Getty
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
Championship
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Die Katalanen wollen angeblich Tottenhams Toptalent im Januar holen - und planen ein gigantisches Angebot. Seydou Keita könnte indes Richtung Premier League wechseln, Arsene Wenger hat ein neues Wunderkind im Auge. Und: Hat ManCity doch eine finanzielle Schmerzgrenze?

Barca: 40 Millionen für Bale? Dass ein Supertalent wie Gareth Bale immer eine Option für den FC Barcelona sein kann, ist nichts Neues. Doch nun wird das Bemühen der Katalanen laut englischen Medienberichten konkret. Schenkt man einem Bericht der "Daily Mail" Glauben, will Barca in der Winterpause mit einem gut 40 Millionen Euro starken Angebot die Standfestigkeit der Tottenham-Verantwortlichen auf die Probe stellen.

Angeblich wurde letzten Sonntag Chefscout Albert Valentine nach Fulham geschickt, um sich beim 3:1-Sieg der Spurs nochmal genau von Bales Fähigkeiten zu überzeugen. Mit Erfolg: Der Waliser brachte Tottenham mit seinem Treffer zum 1:0 auf die Siegerstraße. Zudem würde der 22-Jährige gut ins System der Blaugrana passen, da ihn Trainer Pep Guardiola eher als Linksverteidiger sieht und Barca auf dieser Position (noch) keine Weltklasse-Besetzung aufweisen kann.

Keita bei Liverpool im Gespräch: Ein anderer Katalane könnte möglicherweise den umgekehrten Weg antreten - von der Primera Division in die Premier League. Seydou Keita wird angeblich sowohl von Anschi Machatschkala als auch vom FC Liverpool umworben.

Gegenüber "Sky Sports" äußerte sich der Mittelfeldmann aus Mali durchaus offen: "Liverpool ist ein großartiger Verein. Es ist phantastisch zu hören, dass sie an mir interessiert sind, aber man weiß auch, wie ich zu Barcelona stehe." Doch ein eindeutiges Bekenntnis vermied Keita: "Im Fußball ist nichts sicher, also warten wir mal bis zum Saisonende ab", so der 31-Jährige, der die Premier League als "sehr attraktiv und aufregend für jeden Spieler" bezeichnet.

Wer berappt Martinez' XXL-Klausel? Bei Manchester City kennt man in Sachen Ablösesummen selten eine Schmerzgrenze. Doch im Falle Javi Martinez könnte diese selbst beim Verein des schier ewig rollenden Rubels erreicht werden. Laut "Mirror" sind die Citizens heiß auf den Nachwuchsstar aus Bilbao und würden ihn im Januar gerne nach Manchester holen.

Allerdings hat dieser angeblich eine im Vertrag festgeschriebene Ausstiegsklausel, die sich gewaschen hat. Etwa 40 Millionen müsste man auf den Tisch legen, um Martinez aus dem Baskenland loszueisen. Zudem gibt es offenbar ernstzunehmende Konkurrenz: Auch ManUtd und Liverpool sollen interessiert sein.

Neues Wunderkind für Wenger? Der FC Arsenal macht angeblich wieder Jagd auf Jungtalente. Laut einem Bericht der "Daily Mail" sind die Gunners heiß auf Tongo Hamed Doumbia. Der 22-Jährige gilt als Wunderkind in Frankreich und soll die Arsenal-Scouts dazu verleitet haben, Trainer Arsene Wenger eine Verpflichtung Doumbias zu empfehlen.

Angeblich wäre der Franzose für knapp zehn Millionen Euro zu haben, doch die Konkurrenz aus Russland - ZSKA und Spartak Moskau - könnte den Preis noch in die Höhe treiben.

Mega-Deal für Chelsea-Youngster? Der Vertrag von Daniel Sturridge läuft zum Saisonende aus, doch Chelsea will den 22-jährigen Hoffnungsträger trotz des großen Angebots in der Offensive unbedingt behalten.

Laut "Mirror" ist der Youngster den Blues einen enormen Batzen Kohle wert. So würde sein aktuelles Wochengehalt von rund 70.000 Euro auf 105.000 Euro steigen, falls er einen neuen Kontrakt bis 2016 unterzeichnet.

Platz für Gareth Bale? Der Kader von Barcelona

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung