Spanien jetzt auch U-19-Europameister

Von SPOX
Montag, 01.08.2011 | 20:50 Uhr
Spaniens Nachwuchs krönte sich in Rumänien nun auch zum U-19-Europameister
© Imago
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der spanische Nachwuchs hat sich bereits zum sechsten Mal zum U-19-Europameister gekrönt. Im EM-Finale setzte sich das favorisierte Spanien in Chiajna/Rumänien mit 3:2 (1:1, 0:0) nach Verlängerung gegen Tschechien durch. Der eingewechselte Paco Alcacer war mit zwei Toren in der Verlängerung der Matchwinner.

Spanien ist damit nicht nur bei den Senioren, sondern auch bei U 21 und der U 19 amtierender Europameister. Den U-17-Titel hält aktuell die Niederlande.

Im Stadionul Concordia in Chiajna war Spanien über 120 Minuten das überlegene Team. Die Iberer hatten in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz, große Chancen ergaben sich auf beiden Seiten aber nicht.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs war es dann eine Einzelaktion, die den Bann für die Tschechen brach: Ladislav Krejci zog über die linke Seite auf den Strafraum zu, wurde nicht angegriffen und traf aus 20 Metern mit einem Linksschuss ins rechte Eck (52.).

Ausgleich in der 84. Minute

Spanien wurde daraufhin aggressiver und erspielte sich mehrere Chancen. Alvaro Morata (55.) und der eingewechselte Paco Alcacer (58.) scheiterten aber. Tschechiens Torwart Tomas Koubek ließ sich erst in der 84. Minute durch einen von Jon Aurtenetxe mit der Hacke abgefälschten Schuss von Ruben Pardo überwinden.

Die letzte Möglichkeit der regulären Spielzeit für die immer stärker werdenden Spanier vergab der eingewechselte Juan Muniz (90.+1). Bis zur Verlängerung hatte sich Spanien ein Torschussverhältnis von 20:11 und 55 Prozent Ballbesitz erarbeitet.

Alcacer mit Doppelpack

In der Verlängerung war es dann aber erneut Krejci, der mit einem unwiderstehlichen Antritt das 2:1 heraufbeschwor: Krejci zog an drei Mann vorbei links in den Strafraum und legte punktgenau auf den eingewechselten Lach zurück, der aus elf Metern einschob (97.).

Spanien antwortete erneut: Real-Stürmer Alvaro Morata legte Alcacer den Ball in den Lauf, der traf aus zehn Metern über Koubek ins Schwarze (108.).

In der 115. Minute war es erneut Alcacer, der das 3:2 besorgte: Pardo lupfte dem Stürmer vom FC Valencia den Ball in den Strafraum, Alcacer holte ihn sich mit der Brust runter und verwandelte eiskalt.

Spanien schließt zu Frankreich auf

Tschechien war bereits zuvor beim Vorgänger des Turniers, der U-18-Europameisterschaft, dreimal im Finale gescheitert (1982 und 1983 als Tschechoslowakei; 2001). Spanien (Sieger 1995, 2002, 2004, 2006, 2007, 2011) schloss mit seinem sechsten Titel zu Rekordhalter Frankreich auf.

Im Vorjahr hatte Spanien das Finale 1:2 gegen Frankreich verloren.

Die deutsche U 19 mit Trainer Christian Ziege war Anfang Juni in der Eliterunde nach zwei klaren Siegen gegen Ungarn (3:0) und Mazedonien (5:0) an der Türkei (0:1) gescheitert.

U-19-EM: Alle Spiele in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung