Fussball

Lionel Messi: In Europa nur für Barcelona

Von SPOX
Superstar Lionel Messi möchte in Europa nur für den FC Barcelona spielen
© Getty

Barca-Superstar Lionel Messi möchte in Europa nur für die Katalanen spielen und seine Karriere dann in der Heimat ausklingen lassen. Lille-Juwel Eden Hazard zieht es angeblich nach Paris, David de Gea unterschreibt bei ManUtd und Didier Drogba könnte noch ein Jahr bei Chelsea bleiben. Arsenal ist anscheinend an einem italienischen Keeper dran und Aston Villa baggert einen Real-Youngster an.

Messi schwört Barca die Treue: Schlechte Nachrichten für alle europäischen Vereine, die davon träumen, irgendwann vielleicht Lionel Messi unter Vertrag nehmen zu können. Der Barca-Superstar sagte in einem Interview mit der kolumbianischen Zeitung "El Pais": "Wenn ich Barcelona verlassen sollte, dann nur, um nach Argentinien zurückzukehren und dort meine Karriere zu beenden. Ich bin sehr glücklich in Barcelona und möchte dort bleiben, bis ich in meine Heimat zurückkehre." Messi startet am Wochenende mit Argentinien in die Copa America: "Wir haben immer den Druck, gewinnen zu müssen. Wir müssen um den Titel kämpfen, aber wir haben den Vorteil, vor unseren Fans spielen zu können."

Alcantara bleibt: Thiago Alcantara vom FC Barcelona hat seinen Vertrag verlängert. Das gaben die Katalanen auf ihrer Vereinshomepage bekannt. Das neue Arbeitspapier hat eine Dauer bis zum 30. Juni 2015. Die festgeschriebene Ablösesumme liegt bei 90 Millionen Euro.

BlogAlcantara und Co. - die neuen Cules

De Gea unterschriebt bei ManUtd: Jetzt ist es offiziell: David de Gea ist der neue Torwart von Manchester United. Die Red Devils gaben am Mittwoch die Verpflichtung des 20-jährigen Spaniers bekannt. Der Ex-Atletico-Keeper unterschrieb einen Fünfjahresvertrag und freut sich auf die neue Herausforderung: "Ich bin sehr stolz und kann es kaum erwarten, hier zu spielen. Es ist ein Privileg für einen Verein wie ManUtd auflaufen zu können." Der Spanier, der Medienberichten zufolge rund 20 Millionen Euro Ablöse gekostet haben soll, ist nach Phil Jones und Ashley Young der dritte United-Neuzugang.

Folgt Hazard den PSG-Lockrufen? Er war der herausragende Spieler der Saison in Frankreich: Eden Hazard. Der 20-Jährige schoss Lille mit zehn Toren und elf Vorlagen zum Double und wird von halb Fußball-Europa gejagt. Laut "Equipe" möchte der Belgier nun zu Paris St. Germain wechseln. Er soll Angehörigen mitgeteilt haben, dass Paris der beste Schritt vor einem Wechsel zu einem internationalen Topklub sei. PSG rüstet mit dem Kronprinz aus Katar im Rücken auf und möchte in den nächsten Jahren mit Ex-Inter-Coach Leonardo als Sportdirektor groß angreifen. Das Problem: Lille hat Hazard für unverkäuflich erklärt und will schon gar nicht einen direkten Konkurrenten verstärken. Laut der "Equipe" könnte der Doublesieger aber bei 40 Millionen Euro schwach werden.

Chelsea will Drogba angeblich halten: Der Vertrag von Didier Drogba bei Chelsea läuft 2012 aus - klar, dass da Spekulationen die Runde machen, ob der Ivorer denn weiter in London bleibt. Sein Ex-Klub Marseille hatte in den vergangenen Tagen offen mit dem Gedanken gespielt, Drogba nach Südfrankreich zurückzuholen. Laut "Guardian" sind die Blues allerdings gewillt, den Vertrag mit dem 33-Jährigen um ein Jahr zu verlängern. Erste Gespräche mit Drogbas Entourage sollen bereits stattgefunden haben, in den kommenden Tagen will sich die Klubführung angeblich auch mit Drogba selbst zusammenhocken.

Arsenal: Gervinho und Viviano? Die Zukunft von Italiens Nationalspieler Emiliano Viviano ist weiter offen. Der 25-jährige Torhüter ist seit wenigen Tagen zu 100 Prozent ein Spieler von Inter Mailand, nachdem die Nerazzurri ihn für 4,1 Millionen Euro von Bologna verpflichtet hatten. Zuvor hatten beide Klubs je 50 Prozent der Transferrechte an Viviano inne. Laut "Sun" möchte Arsene Wenger den Keeper zu Arsenal holen, sobald er Manuel Almunia von der Gehaltsliste hat. Rund neun Millionen Euro hätten die Gunners angeblich für Viviano zur Verfügung. Am Italiener ist allerdings bereits seit Wochen der AS Rom dran.

Lille-Angreifer Gervinho steht hingegen kurz vor einem Wechsel zu Arsenal. Nach Informationen des "Mirror" kommt der Ivorer am Mittwoch für Verhandlungen nach London. Lille scheint Gervinho bereits abgeschrieben zu haben. "Wir wissen, dass er zu Arsenal möchte", sagte der Klubvorsitzende Michel Seydoux.

Canales auf der Insel begehrt: Aston Villa macht in Sachen Sergio Canales ernst. Das berichtet der "Mirror". Villa-Boss Alex McLeish möchte den Real-Youngster unbedingt für eine Saison ausleihen und soll im Rennen um den 20-Jährigen an Everton, Villarreal und Atletico Madrid vorbeigezogen sein. Der junge Spanier, der auf mehreren Positionen in der Offensive eingesetzt werden kann, soll Ashley Young ersetzen, der kürzlich zu Manchester United gewechselt war.

Sergio Canales im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung