Versöhnung in Mailand

Zidane trifft Materazzi

SID
Donnerstag, 04.11.2010 | 15:07 Uhr
Beim letzten "Aufeinandertreffen" musste Marco Materazzi einiges einstecken
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Der Zinedine Zidane, der sich mit dem Kopfstoß gegen seinen Gegenspieler Marco Materazzi im WM-Finale 2006 in Berlin von der Sportbühne verabschiedete, hat den Inter-Abwehrspieler getroffen.

Der ehemalige französische Weltfußballer Zinedine Zidane, der sich mit dem Kopfstoß gegen seinen italienischen Gegenspieler Marco Materazzi im WM-Finale 2006 in Berlin von der Sportbühne verabschiedete, hat den Inter-Abwehrspieler getroffen.

Die beiden Fußballer trafen sich am Mittwoch zufällig in einem Mailänder Hotel, in dem Real Madrid vor dem Champions-League-Match gegen den AC Mailand (2:2) untergebracht war.

Treffen mit Versöhnung?

Spanische Medien werteten das Treffen sogar als Versöhnung der einstigen Streithähne.

Materazzi wartete im Hotel auf seinen Ex-Trainer Jose Mourinho (jetzt Real Madrid), als Zidane, Berater des Real-Präsidenten Florentino Perez, das Foyer betrat. Die beiden Spieler begrüßten sich zuerst kühl, dann begannen sie sich zu unterhalten. Am Schluss soll es sogar zu einer herzlichen Umarmung gekommen sein.

Materazzi hatte Zizou im WM-Endspiel im Berliner Olympiastadion so sehr verbal provoziert, dass sich der französische Star zum Kopfstoß gegen den Italiener hinreißen ließ und die Rote Karte sah.

Zidane nimmt Mourinhos Angebot an

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung