Nach Entlassung

Domenech klagt und fordert zwei Millionen Euro

SID
Mittwoch, 03.11.2010 | 08:30 Uhr
Raymond Domenech wurde im September nach einer enttäuschenden WM entlassen
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Der im September vom französischen Fußball-Verband als Nationaltrainer entlassene Raymond Domenech zieht vor Gericht. Er klagt auf die Zahlung von zwei Millionen Euro.

Der ehemalige französische Nationaltrainer Raymond Domenech klagt vor einem Arbeitsgericht gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber auf Zahlung von zwei Millionen Euro. Dies bestätigte der französische Fußball-Verband (FFF) auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag.

Dem 58-Jährigen war im September wegen groben Fehlverhaltens schriftlich vom FFF gekündigt worden. Der Verband hielt Domenech unter anderem vor, dass er bei der WM in Südafrika nach der 1:2-Niederlage gegen die Gastgeber seinem Trainerkollegen Carlos Alberto Parreira nicht die Hand geschüttelt hatte. Die Equipe Tricolore hatte sich in Südafrika desaströs präsentiert und musste bereits nach der Vorrunde die Heimreise antreten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung