Vertrag endet mit sofortiger Wirkung

Portugals Nationaltrainer Queiroz entlassen

SID
Donnerstag, 09.09.2010 | 21:10 Uhr
Carlos Queiroz war von 2008 bis 2010 Portugals Nationaltrainer
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Nach dem Fehlstart der portugiesischen Fußball-Nationalmannschaft in die Qualifikation zur EM 2012 hat der nationale Verband FPF die Konsequenzen gezogen und Nationaltrainer Carlos Queiroz entlassen.

"Der Vertrag von Carlos Queiroz endet mit sofortiger Wirkung", erklärte Verbandspräsident Gilberto Madali auf einer Pressekonferenz. Über die Nachfolge wurden noch keine Angaben gemacht.

Der 57-Jährige Queiroz war zuvor schon wegen Behinderung einer Dopingkontrolle von der portugiesischen Anti-Doping-Agentur AdoP für sechs Monate gesperrt worden.

Queiroz wurde bereits vorher vom Verband gesperrt

Bereits zwei Wochen zuvor war Queiroz von der Disziplinarkommission des Fußball-Verbandes mit einer Sperre von einem Monat belegt worden.

Er war bei einer Dopingkontrolle im Trainingslager vor der WM in Südafrika ausgerastet, hatte AdoP-Präsident Luis Horta wüst beschimpft und zudem die Inspektion gestört.

Queiroz durfte in der Folge bei den ersten beiden EM-Qualifikationsspielen des Vize-Europameisters nicht auf der Bank sitzen.

Die Portugiesen kamen dabei zunächst nicht über ein 4:4 gegen Zypern hinaus und stehen nach dem folgenden 0:1 in Norwegen schon unter Druck.

Ex-Portugal-Coach Carlos Queiroz im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung