Brasilianer will armen Kindern helfen

Fußball-Idol Romario will in die Politik

SID
Dienstag, 07.09.2010 | 14:52 Uhr
Romario erzielte in 71 Länderspielen 55 Tore für Brasilien
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Den Brasilianer Romario zieht es in die Politik. Der 44-Jährige tritt bei einer lokalen Wahl im Oktober in Rio als Kandidat auf und hofft auf die Unterstützung der Bevölkerung.

Der ehemalige brasilianische Weltklasse-Fußballer Romario strebt eine zweite Karriere in der Politik an.Bei einer lokalen Wahl im Oktober in Rio hofft der 44-jährige, der in einem Armenviertel der Metropole aufwuchs, auf die Unterstützung der überwiegend verarmten Bevölkerung.

Im Falle eines Wahlsieges möchte der Weltmeister von 1994 insbesondere sozial benachteiligten Kindern helfen. "Ich werde all das zurückgeben, was mir der Heilige Vater im Himmel gegeben hat", sagte der frühere Torjäger.

Romario plant Sportzentren für arme Kinder

Romario, dessen Tochter mit Down-Syndrom geboren wurde, beabsichtigt die Einrichtung von Sportzentren für arme Kinder in Rio. Darüber hinaus will der Brasilianer die soziale Unterstützung von behinderten Kindern fördern.

Der Weltfußballer von 1994, der in seiner Karriere nach eigenen Angaben mehr als 1000 Tore erzielte, warb in einer TV-Wahlsendung um Unterstützung.

"Im Sport habe ich immer versprochen und geliefert. In der Politik wird das nicht anders sein. Ich zähle auf eure Stimme." Romario darf bei seiner Wahlkampagne auch auf Unterstützung aus dem Internet hoffen. Im sozialen Internet-Netzwerk twitter sollen sich bereits 112.000 potentielle Wähler gefunden haben.

Maracana-Stadion bald geschlossen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung