Fußball-Idol Romario will in die Politik

SID
Dienstag, 07.09.2010 | 14:52 Uhr
Romario erzielte in 71 Länderspielen 55 Tore für Brasilien
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Den Brasilianer Romario zieht es in die Politik. Der 44-Jährige tritt bei einer lokalen Wahl im Oktober in Rio als Kandidat auf und hofft auf die Unterstützung der Bevölkerung.

Der ehemalige brasilianische Weltklasse-Fußballer Romario strebt eine zweite Karriere in der Politik an.Bei einer lokalen Wahl im Oktober in Rio hofft der 44-jährige, der in einem Armenviertel der Metropole aufwuchs, auf die Unterstützung der überwiegend verarmten Bevölkerung.

Im Falle eines Wahlsieges möchte der Weltmeister von 1994 insbesondere sozial benachteiligten Kindern helfen. "Ich werde all das zurückgeben, was mir der Heilige Vater im Himmel gegeben hat", sagte der frühere Torjäger.

Romario plant Sportzentren für arme Kinder

Romario, dessen Tochter mit Down-Syndrom geboren wurde, beabsichtigt die Einrichtung von Sportzentren für arme Kinder in Rio. Darüber hinaus will der Brasilianer die soziale Unterstützung von behinderten Kindern fördern.

Der Weltfußballer von 1994, der in seiner Karriere nach eigenen Angaben mehr als 1000 Tore erzielte, warb in einer TV-Wahlsendung um Unterstützung.

"Im Sport habe ich immer versprochen und geliefert. In der Politik wird das nicht anders sein. Ich zähle auf eure Stimme." Romario darf bei seiner Wahlkampagne auch auf Unterstützung aus dem Internet hoffen. Im sozialen Internet-Netzwerk twitter sollen sich bereits 112.000 potentielle Wähler gefunden haben.

Maracana-Stadion bald geschlossen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung