International

Morales will Boliviens Nationalelf verstaatlichen

SID
Mittwoch, 05.05.2010 | 10:17 Uhr
Die Fans des Andenteams können sich auf die WM 2014 freuen
© sid
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Grêmio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Boliviens Staatspräsident Evo Morales will in einem staatlichen Internat gezielt Nachwuchs ausbilden. Diese Jungendlichen sollen Bolivien bei der WM 2014 zur Endrunde führen.

Mit einer verwegenen Idee will Boliviens Staatspräsident Evo Morales die Nationalelf seines Landes zur Endrunde der WM 2014 bringen.

Der populäre Volksführer plant, 45 Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren bei landesweiten Sichtungsmaßnahmen auszuwählen und sie dann in einem Fußball-Internat in Sucre zu schulen.

Der Plan, der die Verstaatlichung der Nationalelf vorsieht, trägt den Namen die Söhne des Präsidenten.

Als Vorbild dient dabei die Fußball-Akademie Tahuichi, aus der ein Gros der Nationalspieler stammte, die 1994 in den USA das letzte Mal die Farben Boliviens bei einer WM-Endrunde vertraten.

FIFA verbieten politischen Einfluss

In der abgelaufenen WM-Qualifikation hatte das Andenteam nur den vorletzten Platz belegt.

Die 45-köpfige Gruppe soll in einer zweiten Phase auf 20 reduziert werden, zu der sich noch die acht besten Spieler der bolivianischen Liga gesellen.

Das Projekt wird vorerst ohne Abstimmung mit dem nationalen Verband FBF vorangetrieben.

Der Weltverband FIFA lässt jedoch nur Mannschaften unter Federführung der jeweiligen nationalen Dachorganisation zu und verbietet jedweden politischen Einfluss auf Fußball-Angelegenheiten.

Alles über die WM 2010

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung