Nazi-Plakat: 65.000 Euro Strafe für Minsk

SID
Donnerstag, 06.05.2010 | 20:44 Uhr
Der Ort des Geschehens: Die Heimstätte von Dynamo Minsk bietet 40.000 Zuschauern Platz
© Getty

Weil Fans von Dynamo Minsk ein Plakat zu Ehren von Hitler-Stellvertreter Rudolf Hess gezeigt haben, ist der Verein vom Verband zu einer hohen Geldstrafe verurteilt worden.

Nachdem Anhänger von Dynamo Minsk ein Nazi-Banner entrollt haben, hat der weißrussische Fußball-Verband am Donnerstag eine Geldstrafe von umgerechnet 65.000 Euro für den Klub verhängt.

Am 28. April hatten rechtsradikale Fans bei einem Heimspiel ein Transparent, das sie dem Hitler-Stellvertreter Rudolf Hess gewidmet hatten, gezeigt.

"Das hat nicht nur Schande über den weißrussischen Fußball, sondern über die ganze Nation gebracht", sagte der Chef der Disziplinarkommission des Verbandes, Wladimir Wituschko, der die höchste Geldstrafe im weißrussischen Fußball aller Zeit verhängte.

Dynamo, mit sieben Meisterschaften der populärste Klub des Landes und Zweiter der vergangenen Meisterschaft, will gegen das Urteil Einspruch einlegen.

Alles zum internationalen Fußball

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung