Internationale News und Gerüchte

Arsenal baggert an Yoann Gourcuff

Von SPOX
Montag, 31.05.2010 | 12:45 Uhr
Gourcuff wurde 2009 mit Bordeaux französischer Meister und als Fußballer des Jahres geehrt
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Arsenal ist bei der Suche nach einer Alternative für einen möglichen Weggang von Cesc Fabregas offenbar in Frankreich fündig geworden. Fabio Capello kann nach der WM aus seinem Vertrag - Inter scheint wohl interessiert. Joe Cole steht bei Chelsea angeblich vor dem Abschied und Luis Fabiano hat mal wieder das Interesse Milans geweckt.

Gourcuff als Fabregas-Ersatz? Wie die englische "Sun" berichtet, ist Arsenal heiß auf Yoann Gourcuff von Girondins Bordeaux. Angeblich wurden schon Gespräche mit seinem Vater und Berater, Christian Gourcuff, geführt. Die Gunners wollen den französischen Mittelfeldmann für umgerechnet rund 26 Millionen Euro auf die Insel lotsen. Bei diesem Betrag liegt die Ausstiegsklausel des 23-Jahrigen.

"Während alle Anstrengungen unternommen werden, um Cesc zu halten, schauen sich die Vereinsbosse derzeit nach einer möglichen Alternative um", wird eine Arsenal-Quelle in der "Sun" zitiert.

Arsenal hat sein Mittelfeld-Ass Fabregas erst jüngst mit einem Preisschild von rund 95 Millionen Euro ausgezeichnet, aber es wird kolportiert, dass er auch für 53 Millionen Euro den Klub verlassen könnte.

Daher gilt der Gourcuff als erste Wahl auf die Nachfolge des Spaniers.

Was wird aus Capello? Quo vadis, Fabio Capello? Die Gerüchte über ein Engagement des Italieners bei Champions-League-Sieger Inter Mailand halten sich weiter hartnäckig.

In der "Sun" sagte Capello: "Ich bin Nationaltrainer Englands und ich bin glücklich hier. Ich habe mit niemandem von Inter gesprochen." Aber wie die "Gazzetta dello Sport" wissen will, kann Capello nach der WM aus seinem Vertrag aussteigen. Gegen eine Zahlung von fünf Millionen Euro soll er diesen auflösen können. Die FA könnte ihrerseits ebenfalls den Kontrakt beenden - müsste Capello aber ein weiteres Jahr Gehalt zahlen.

Dies wird Inter-Boss Massimo Moratti gerne zur Kenntnis nehmen. "Es freut mich, dass er nach der WM aus seinem Vertrag aussteigen kann", sagte er gegenüber "Sky Sport 24".

Diese (mündliche) Vereinbarung wurde laut "Sun" allerdings mit dem ehemaligen FA-Vorsitzenden Lord Triesman ausgehandelt. Die Frage ist, ob der neue Boss Richards dieses Agreement akzeptiert.

"Ich habe den Vertrag mit Brian Barwick unterschrieben und ihn mit Lord Triesman geändert. Jetzt muss ich mit einem neuen Vorsitzenden sprechen, aber ich denke, dass ich bleiben werde. Das wird entschieden, wenn ich mit Dave Richards gesprochen habe", so Capello.

Ein Kolumbianer für Arsenal: Und noch mal die Gunners. Im "Mirror" ist zu lesen, dass Arsene Wenger gerne Hugo Rodallega von Wigan Athletic verpflichten möchte. Der kolumbianische Stürmer, der in der abgelaufenen Saison 13 Tore für die Latics erzielt hat, steht aber auch auf Aston Villas Wunschzettel, nachdem ein Transfer von Nikola Zigic geplatzt ist.

Laut "Mirror" sucht Villa Coach Martin O'Neill händeringend einen Stürmer, da er nicht davon ausgeht, dass John Carew und Emile Heskey langfristig an den Klub gebunden werden können. Carew wird mit der Fiorentina in Verbindung gebracht und Heskey soll bei Stoke City auf der Einkaufsliste ganz oben stehen.

Joe Cole vor Abschied bei den Blues: Bei Joe Cole vom FC Chelsea stehen die die Zeichen offenbar auf Trennung. Der "Guardian" schreibt, dass mit Chelseas Interesse am israelischen Nationalspieler Yossi Benayoun vom FC Liverpool, der Weg für Coles Abschied geebnet sei. Ein erstes Angebot der Blues über rund fünf Millionen Euro haben die Reds abgelehnt, aber offenbar signalisiert, bei einem höheren Angebot gesprächsbereit zu sein.

Chelseas Vertragsgespräche mit Cole befinden sich zurzeit in einer Sackgasse, weshalb der "Guardian" davon ausgeht, dass er den Verein verlassen wird. Tottenham Hotspur gilt als heißester Anwärter für den englischen Nationalspieler. An der White Hard Lane ist man aufgrund der möglichen Champions-League-Qualifikation optimistisch, Cole vom Lokalrivalen loseisen zu können.

ManCity will spanisches Talent: Mittelfeldspieler Javi Martinez von Athletic Bilbao steht im Fokus von Manchester City. Wie die "Daily Mail" schreibt, haben die Scouts der Citizens den 21-Jährigen in den letzten Monaten intensiv beobachtet. Auch Rafael Benitez gilt als großer Fan des Offensivspielers, kann aber wohl finanziell nicht mit ManCity mithalten. Der Marktwert des Spaniers wird auf rund 22 Millionen Euro geschätzt.

Luis Fabiano auf Milans Wunschzettel: Milan ist nach Berichten von "Sport Italia" an Luis Fabiano vom FC Sevilla dran. Das kolportierte Interesse der Mailänder an dem brasilianischen Nationalstürmer ist nicht neu. Bereits im vergangenen Sommer gab es Gespräche zwischen beiden Klubs, eine Einigung blieb jedoch aus.

Die Italiener waren damals nicht bereit, die hohe Ablöseforderung Sevillas zu erfüllen. Fabiano selbst sagte der "Gazzetta dello Sport": "Ich mag Milan. Ronaldinho und Pato sind gute Freunde von mir. Mein Vertrag in Sevilla läuft noch ein Jahr. Aber ich denke, ich könnte nach der Weltmeisterschaft wechseln. Ich werde mit Präsident Jose Maria del Nido darüber sprechen."

Alle Infos zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung