Internationale News und Gerüchte

Wenger schnappt sich Chamakh

Von SPOX
Samstag, 13.02.2010 | 12:19 Uhr
Marouane Chamakh (l.) erzielte in 204 Spielen für Girondins Bordeaux 52 Tore
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Im Wettrüsten um Marouane Chamakh hat der FC Arsenal wohl den Zuschlag erhalten, Nemanja Vidic folgt angeblich einem Kumpel zu Real Madrid und New York dementiert das Interesse an Raul.

Wenger schnappt sich Chamakh: Nach dem Wettbieten zwischen dem FC Arsenal und Liverpool um den Mittelfeldstar Marouane Chamakh (26) von Girondins Bordeaux, hat dieser laut englischen Medienberichten nun einen Vorvertrag bei den Gunners unterzeichnet. Obwohl die Reds 12.000 Euro pro Woche mehr boten, scheint der marokkanische Nationalspieler bei Arsenal größere Perspektiven zu sehen. Arsene Wenger zeigt sich zufrieden und bezeichnet Chamakh schon als "neuen Emmanuel Adebayor". Und die kolportierten gut 55.000 Euro pro Woche sind ja nun auch kein Hungerlohn.

Nun auch Vidic zu Real? Real Madrid ist sich sicher, dass Nemanja Vidic von Manchester United seinem engen Freund Cristiano Ronaldo folgen wird und schon zeitnah unterzeichnet. Um den 28-Jährigen buhlten auch die beiden Mailänder Klubs sowie der FC Barcelona, laut "Sportsmail" hat Vidic sich aber für die Königlichen entschieden. United-Boss Alex Ferguson sei demnach bereit, den Serben für knapp 25 Millionen Euro gehen zu lassen, zumal das Verhältnis der beiden durch Vidic' offenkundige Wechselabsichten ohnehin belastet sei.

New York dementiert Interesse an Raul: Weil Raul in der laufenden Saison kaum mehr Chancen auf einen Stammplatz in Madrid hat, ranken sich um die Real-Legende schon seit Saisonbeginn Wechselgerüchte. Die spanische "Marca" nannte zu Beginn der Wochen nun Red Bull New York als heißen Kandidaten.

Problem: Die Amerikaner wussten nichts von ihrem Interesse und ließen durch ihren Pressesprecher ausrichten: "Da ist nichts dran."

Marouane Chamakh im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung