Martins reist verletzungsbedingt ab

SID
Mittwoch, 13.01.2010 | 17:10 Uhr
Obafemi Martins hat in seiner Karriere 23 Länderspiele für Nigeria absolviert
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nigerias Nationalspieler Obafemi Martins hat die Heimreise vom Afrika-Cup angetreten. Der Stürmer begibt sich zur ärztlichen Untersuchung zu seinem Verein VfL Wolfsburg.

Aufgrund neuerlicher Probleme an seinem operierten rechten Schienbein hat Stürmer Obafemi Martins das Afrika-Cup-Quartier der nigerianischen Nationalmannschaft in Angola verlassen.

Zu weiteren Untersuchungen hat sich der 25-Jährige auf den Weg zum Bundesligisten VfL Wolfsburg begeben. "Wir erwarten ihn zurück, können aber noch nicht beurteilen, ob das Turnier für Obafemi beendet ist", sagte VfL-Sprecher Gerd Voss.

Martins, der sich Ende des vergangenen Jahres wegen hartnäckiger Schmerzen einem Eingriff am lädierten Knochen hatte unterziehen müssen, war im ersten Afrika-Cup-Spiel Nigerias am Dienstag gegen Titelverteidiger Ägypten (1:3) nicht zum Einsatz gekommen. Ihre zweite Partie bestreiten die Super Eagles am Samstag gegen Benin.

Obafemi Martins im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung