Terim: Nachfolger soll Türke sein

SID
Mittwoch, 14.10.2009 | 17:17 Uhr
Ex-Türkei-Coach Fatih Terim hätte am Liebsten einen Landsmann als Nachfolger
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
CSL
Live
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
Live
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Der zurückgetretene türkische Nationaltrainer Fatih Terim hat sich für einen einheimischen Nachfolger ausgesprochen. Indes hört Rüstü, langjährige Nummer eins der Türkei, auf.

8component:Ad]Fatih Terim hat sich nach seinem Rücktritt als Trainer der türkischen Nationalmannschaft für einen einheimischen Nachfolger und damit gegen die Verpflichtung von Kandidaten wie Bernd Schuster oder Jürgen Klinsmann ausgesprochen.

"Die ausländischen Kollegen sollen jetzt nicht beleidigt sein. Aber ich würde einen türkischen Trainer bevorzugen", sagte Terim vor seinem Abschiedsspiel am Mittwoch in der WM-Qualifikation gegen Armenien. Sein Kandidat sei Ertugrul Saglam, der derzeit beim türkischen Erstligisten Bursaspor unter Vertrag steht.

Rüstü erklärt endgültigen Rücktritt

Endgültig seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärte Torwart Rüstü. Bereits nach der EM 2008 hatte der Keeper von Besiktas Istanbul angekündigt, dass er für internationale Spiele nicht mehr zur Verfügung stehe. Terim konnte den Schlussmann zuletzt aber noch zum Weitermachen überreden.

Nachdem es um Terims Rücktritt in den letzten Tagen viel Wirbel gegeben hat, will sich der scheidende Coach am Montag auf einer Pressekonferenz in Istanbul stellen.

Terim angeblich bei Atletico Madrid und AC Milan im Gespräch

Terim hatte erklärt, dass seine Rücktritts-Androhung in der Halbzeit des WM-Qualifikationsspiels in Belgien am Samstag (0:2) falsch verstanden worden sei.

Doch als Präsident Mahmut Özgenerdes vom türkischen Fußball-Verband den Rücktritt der Presse verkündet hatte, musste er konsequenterweise handeln. Durch die Niederlage gegen Belgien hatten die "Halbmonde" endgültig ihre Chance auf ein WM-Ticket vergeben.

An potenziellen Arbeitgebern soll es Terim nicht mangeln. Angeblich sind der spanische Spitzenklub Atletico Madrid sowie der AC Milan interessiert an dem türkischen Coach, der sein Land 2008 ins Halbfinale der Europameisterschaft geführt hatte, wo jedoch gegen Deutschland (2:3) nach großem Kampf das Aus kam.

Alles zur WM-Qualifikation der Türkei

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung