Matthäus zieht es nach Australien

Von Oliver Wittenburg
Montag, 17.08.2009 | 14:57 Uhr
Lothar Matthäus war bereits Trainer in Österreich, Brasilien, Serbien, Ungarn und Israel
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus denkt offenbar ernsthaft über ein Engagement als Trainer in Australiens A-League nach, wie Paul Agostino gegenüber SPOX bestätigte.

Nach Österreich, Serbien, Ungarn, Brasilien und Israel nun Australien? Lothar Matthäus beschäftigt sich derzeit damit, seinen Lebensmittelpunkt nach down under zu verlegen und Trainer in Melbourne zu werden.

"Ich habe den Kontakt hergestellt. Ich habe ihn gefragt, ob er sich das vorstellen könnte. Lothar hat gesagt, es könnte sich durchaus vorstellen, so etwas zu unternehmen", sagte Paul Agostino am Montagnachmittag im Gespräch mit SPOX.

Agostino ist seit seiner Zeit in München als Torjäger des TSV 1860 mit Matthäus bestens bekannt. Der 34-jährige Australier beendete vor wenigen Monaten seine aktive Laufbahn in seiner Geburtsstadt Adelaide und arbeitet seit kurzem als Talentscout für den Bereich Australien und Asien.

Klangvoller Name gesucht

Der Klub, dessen Trainer Matthäus werden könnte, wurde gerade erst ins Leben gerufen. Melbourne Heart erhielt kürzlich seine Lizenz und wird in der kommenden Saison in der höchsten australischen Spielklasse, der A-League, an den Start gehen.

"Sie suchen einen klangvollen Namen, einen erfahrenen, guten Trainer. Sie haben Interesse an Lothar Matthäus", sagt Agostino.

Matthäus: Warum nicht?

Auch wenn die australische Liga international kaum Beachtung findet, würde ein interessanter und mehr als arbeitsintensiver Job auf den 48-jährigen Matthäus warten.

"Der neue Trainer muss einen komplett neuen Kader zusammenstellen und vielleicht schon in zwei, drei Monaten beginnen. Lothar ist bei Melbourne ganz oben auf der Liste", so Agostino. "Der Klub arbeitet gerade daran, ein vernünftiges, attraktives Angebot vorzubereiten. Lothar wird sich das anhören und dann entscheiden, ob das Sinn macht oder nicht, aber sein erstes Signal war: Warum nicht?"

Und offenbar sind beide Parteien sogar schon weiter. Nach SPOX-Informationen verhandelt Matthäus schon seit einer Woche mit dem Klub.

"Matthäus gehört in die Bundesliga"

Agostino könnte sich einen Weltstar wie Lothar Matthäus in der sportverrückten Metropole Melbourne bestens vorstellen und würde sich einiges versprechen für die Entwicklung der Sportart in seinem Heimatland: "Er würde sicher mit dem höchsten Respekt empfangen und behandelt werden. Den australischen Fußball würde er auf ein anderes Niveau bringen."

Auch wenn sich Agostino über ein Engagements Matthäus' in Australien freuen würde und es toll findet, "dass er sich so ein Angebot überhaupt anhört", zeigte er sich dennoch überrascht, denn für den 34-Jährigen gehört Matthäus in die Bundesliga und nicht nach down under.

"Das hat er einfach verdient. Als Spieler gehört er für mich zu den besten zehn Mittelfeldspielern aller Zeiten, und als Trainer hat er auch schon etwas vorzuweisen.  Ich finde es schade, dass ihm in der Bundesliga keiner die Chance gibt. Für mich verdient er einen Top-Job in Deutschland."

Klub-Boss kommt vom Stadtrivalen

Einen Top-Job zu Top-Konditionen würde Matthäus sicher Joe Mirabella offerieren. Der millionenschwere Geschäftsmann stieg bei Australiens bestem Klub, Melbourne Victory, als Sponsor aus, um Boss beim kommenden Konkurrenten zu werden und outete sich bereits als Matthäus-Fan.

Zu einer Prognose will sich Paul Agostino nicht hinreißen lassen, dafür hätte Matthäus schon für zu viele Überraschungen gesorgt. Ausschließen will er aber nichts: "Ich könnte mir schon vorstellen, dass Melbourne Lothar gefällt. Vielleicht will er ja bleiben."

Alles zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung