Fussball

Copa Sudamericana ohne CONCACAF-Teams

SID
Ex-Bayer Landon Donovan wird mit den LA Galaxy nicht mehr die Copa Sudamericana spielen
© Getty

Ohne die Klubs aus Nord- und Mittelamerika wird ab sofort die Copa Sudamericana ausgetragen. Der Kontinentalverband CONCACAF will so die eigene Champions League aufwerten.

Der Fußball-Verband für Nord- und Mittelamerika sowie die Karibik (CONCACAF) hat mit sofortiger Wirkung seine Klubs aus der Copa Sudamericana zurückgezogen.

CONCACAF-Generalsekretär Chuck Blazer begründete den Verzicht seiner Organisation auf eine Fortsetzung der seit 2005 laufenden Zusammenarbeit mit ihrem südamerikanischen Schwester-Föderation CONMEBOL mit der angestrebten Aufwertung der im Vorjahr eingeführten Champions League im eigenen Zuständigkeitsbereich.

Weitere Entscheidungen stehen aus

Vereine aus den USA, Mexiko und Zentralamerika hatten in den vergangenen vier Jahren ebenso an Südamerikas zweitwichtigstem Klub-Wettbewerb teilgenommen wie an dem CONMEBOL-Spitzenevent Copa Libertadores.

Ob Klubs aus der CONCACAF-Zone nach 2010 weiterhin noch im südamerikanischen Pendant zur europäischen Champions League mitspielen, will die CONCACAF im kommenden November entscheiden.

Mehr zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung