Ex-Löwe gleichauf mit Barcelonas Xavi

SID
Dienstag, 02.06.2009 | 12:51 Uhr
Der Ex-Löwe Steffen Hofmann spielte bei Rapid Wien eine überragende Saison
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Mit 22 Assists in der abgelaufenen Saison ist der Ex-Löwe Steffen Hofmann von Rapid Wien gemeinsam mit Xavi vom FC Barcelona bester Tor-Vorbereiter Europas.

Steffen Hofmann vom österreichischen Vizemeister Rapid Wien war in der zurückliegenden Spielzeit der beste Tor-Vorbereiter Europas. Mit 22 direkt aufgelegten Treffern steht der ehemalige Profi von 1860 München gemeinsam mit Xavi von Champions-League-Sieger FC Barcelona auf Platz eins. Bester Vorbereiter der Bundesliga war Zvjezdan Misimovic vom Meister VfL Wolfsburg mit offiziell 20 Assists.

Der offensive Mittelfeldspieler Hofmann hatte Rapid bereits in der Vorsaison mit zehn Toren und 28 Vorlagen zum Meistertitel in Österreich geführt. In Deutschland konnte sich der 28-Jährige nicht durchsetzen.

Seine Hoffnung auf einen Einsatz in der deutschen Nationalmannschaft hat sich bislang nicht erfüllt.

2004 hatte Hofmann eine Einladung zur Asienreise des Nationalteams vom damaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann erhalten. Doch eine Mandel-Operation verhinderte Hofmanns Teilnahme.

Steffen Hofmann im Portrait

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung