Fussball

Kaka, CR und Zidanes Liebling

Von Andreas Lehner
Eden Hazard debütierte mit 16 Jahren in der Ligue 1 und mit 17 in Belgiens A-Nationalmannschaft
© Imago

Bis zum 31. August ist das Transferfenster geöffnet. Die europäischen Spitzenklubs können und wollen so lange aber nicht warten. Die prominentesten Namen werden rauf und runter diskutiert.

Bisher hat aber nur der FC Bayern ordentlich zugeschlagen und mit seinem 30-Millionen-Euro-Transfer von Mario Gomez den kostspieligsten Wechsel getätigt.

Dies sollte allerdings nur von kurzer Dauer sein, sobald Real Madrid mit Neu-Präsident Florentino Perez seine Millionen auf den Markt schmeißt, um Stars wie Kaka, Cristiano Ronaldo oder Franck Ribery nach Madrid zu holen.

Die Großen Europas warten und zittern auch ein bisschen vor dem spanischen Baulöwen, der knapp 300 Millionen Euro investieren will. Noch steht der Markt still, der erste Stein könnte aber eine Lawine ins Rollen bringen.

Ein Überblick über die heißesten Eisen auf dem Transfermarkt in drei Kategorien.

Big Player

Emmanuel Adebayor: Seit knapp einem Jahr bei Milan im Gespräch und bei den Arsenal-Fans nicht immer wohl gelitten. Stellte kürzlich klar, bei Arsenal bleiben zu wollen.

Sergio Agüero: Wird im Moment von den Großen erstaunlich stiefmütterlich behandelt. Brachte sich deshalb einfach mal selbst bei Barca ins Gespräch und schloss einen Wechsel zu Real aus. Hat eine Ausstiegsklausel über 50 Millionen Euro.

Karim Benzema: Hat nicht vor, Lyon vor 2010 zu verlassen, bei einem entsprechenden Angebot will ihn Olympique-Präsident Jean-Michel Aulas aber schon jetzt gehen lassen. ManUnited ist heiß und bereit, viel Geld auf den Tisch zu legen.

Cesc Fabregas: Angeblich will ihn Milan als Kaka-Ersatz. Der Arsenal-Kapitän plant aber keinen Wechsel - noch nicht. Seine Rückkehr zum FC Barcelona scheint für die nahe Zukunft programmiert.

Diego Forlan: Steht als Torschützenkönig der Primera Division noch mal bei den Top-Klubs auf der Liste. Real Madrid und der FC Barcelona sollen interessiert sein. Auch ManCity mischt mit.

Zlatan Ibrahimovic: Ist bei Inter der bestbezahlte Fußballer der Welt und fühlt sich trotzdem nicht genügend gewürdigt. Will zu Barca und Barca will ihn. Inter-Boss Moratti lehnte das erste Angebot aber ab. Inter will angeblich 70 Millionen Euro.

Juninho: Hat seinen Vertrag in Lyon aufgelöst, sein Ziel ist noch offen. Zuletzt war ein Wechsel nach Katar im Gespräch. Aber auch in Italien sollen einige Vereine über den Brasilianer nachdenken.

Kaka: Sein Wechsel zu Real ist nur noch eine Frage der Zeit. Dürfte mit 65 Millionen Euro zum zweitteuersten Transfer der Geschichte werden.

Javier Mascherano: Liverpool plant nicht ihn abzugeben, Barca soll dennoch schon mal angefragt haben. Da die Reds finanziell etwas angeschlagen sind, wird aber über den Verkauf des einen oder anderen Stars spekuliert.

Franck Ribery: Auch ihn will Perez zu Real holen und eine ähnliche Summe wie für Kaka zahlen. Bayern will ihn aber partout nicht abgeben. ManUnited hat ihn als Ronaldo-Nachfolger im Blick. Dazu gibt es ständig Gerüchte um Barca und Chelsea. Einen Wechsel auf die Insel hat Ribery jetzt aber ausgeschlossen.

Cristiano Ronaldo: Ein Wechsel nach Madrid schien lange Zeit als unausweichlich. Im Moment ist es etwas ruhiger um ihn geworden. 80 Millionen müsste Real für ihn schon hinblättern.

David Silva / David Villa: Noch zwei für Perez' Real. Da Valencia ein riesiger Schuldenberg drückt, könnte es gezwungen sein, Silva und Villa zu verkaufen. Perez soll 45 Millionen für beide bieten. Chelsea allein schon für Villa dieselbe Summe. Auch Rafa Benitez versucht schon seit langem, Silva einen Wechsel an die Anfield Road schmackhaft zu machen.

Carlos Tevez: United würde ihn gerne behalten, will aber nicht die geforderte Ablösesumme (30 Mio. Euro) an den Geschäftsmann Kia Joorabchian zahlen. Ein Abschied ist mehr als wahrscheinlich. Interessenten sind ManCity, Liverpool und Milan. Dort wäre er der gewünschte Stürmer, der auch Kaka ersetzen könnte.

David Trezeguet: Sowohl Juve als auch der Stürmer sind offen für einen Transfer. Lyon, Marseille und die Roma sind im Gespräch.

Xabi Alonso: Das Gehirn Liverpools. Ein Spieler, den Benitez auf keinen Fall abgeben will. Arsenal ist schon seit geraumer Zeit dran, aber wohl ohne Chance. Real will ihn als Denker und Lenker im Zentrum.

Stars der zweiten Reihe

Afonso Alves: Wechselte 2008 für 17 Millionen Euro zu Middlesbrough und stieg nun ab. Traf in dieser Saison nur viermal. Dennoch ein begnadeter Stürmer, der für die zweite Liga einfach zu schade ist.

Sebastien Bassong: Musste mit Newcastle runter, konnte aber dennoch überzeugen. Arsene Wenger, der seine Defensive stärken will, soll ihn ins Auge gefasst haben. Auch Sunderlands neuer Coach Steve Bruce hat sein Interesse schon bekundet.

Antonio Cassano: Fühlt sich bei Sampdoria wohl. Das angebliche Interesse von Mourinho und Inter schmeichelt ihm aber und lässt ihn nachdenklich werden.

Deco: Kam mit Scolari zu Chelsea und hat seit dessen Entlassung keine Chance mehr bei den Blues. Hat seinen Zenit bei Porto und Barca erreicht, könnte nun in die Arme von Jose Mourinho zu Inter zurückkehren.

Edin Dzeko: Spielte eine überragende Rückrunde und sich selbst in die Notizbücher von Arsenal, Chelsea und Milan. Ließ zuletzt aber durchklingen, dass er noch in Wolfsburg bleiben wolle, wenn dort seine Forderungen erfüllt würden. Es geht um mehr Gehalt.

Alexander Hleb: Galt bei Bayern lange als Wunschspieler. Das Interesse ist aber abgekühlt. Auch zwei italienische Top-Klubs sind interessiert.

Vagner Love: Nach fünf Jahren Russland scheint ein Wechsel in eine der europäischen Top-Ligen an der Zeit. Stuttgart hat ihn als Gomez-Nachfolger im Visier. Aston Villa soll ebenfalls dran sein. ZSKA will 20 Millionen Euro für den Brasilianer.

Felipe Melo: Sein Verbleib in Florenz ist nicht sicher. Inter soll ein Angebot gemacht haben, und der Brasilianer hat seine Bewunderung für Mourinho schon offen kundgetan.

Michael Owen: Will nach dem Abstieg weg aus Newcastle. Aston Villa ist ein Thema, ebenso wie eine Rückkehr nach Liverpool - sowohl zu den Reds wie auch zu Everton.

Goran Pandev: Scheint mit Lazio Rom abgeschlossen zu haben. Die Bayern sollen wie Juve schon angefragt haben. Auch einige Engländer sind im Gespräch.

Juri Schirkow: Sein Wechsel zu Chelsea wurde schon als perfekt gemeldet. Die offizielle Bestätigung fehlt. Wird wohl 20 Millionen Euro kosten.

Darijo Srna: Galt bei Bayern als heißer Kandidat, nun kein Thema mehr. Dafür ist Tottenham nun scharf auf den Kroaten. Kostet mindestens 15 Millionen Euro.

Luis Antonio Valencia: Einer der umworbensten Flügelspieler auf dem Markt. Real und ManUnited wollen ihn beide haben. Am Ende könnte Ronaldos Ziel den Ausschlag geben. Relativ günstig für 20 Millionen Euro zu haben.

Rafael van der Vaart: Wird bei Real überhaupt nicht glücklich und steht bei Perez auf der Abschussliste. Der Name Bayern hält sich hartnäckig. Ajax hat ein offizielles Angebot abgegeben.

Roque Santa Cruz: In seiner zweiten Premier-League-Saison nicht mehr so erfolgreich, trotzdem noch bei ManCity und Tottenham hoch im Kurs. Soll eine Ausstiegsklausel von 20 Millionen Pfund haben.

Youngster

Robert Acquafresca: Von Inter an Cagliari ausgeliehen. Wechselt im Zuge des Diego-Milito-Deals nach Genua und wird von dort wohl erstmal an Atalanta Bergamo ausgeliehen. An ihm waren auch mehrere Bundesligaklubs dran.

Ibrahim Afellay: Machte in dieser Saison 13 Tore für Eindhoven und soll beim HSV ein Kandidat sein, um die kreative Lücke zu schließen. Zumindest wollte ihn Jol. Kostenpunkt: acht Millionen Euro.

Marko Arnautovic: Hält seine Zeit in Holland (Twente Enschede) für beendet. Die europäischen Spitzenklubs stehen Schlange. Milan oder Inter sollen die besten Karten haben. Als Ablöse ist ein zweistelliger Millionenbetrag fällig.

Steven Defour: Wie Fellaini (jetzt Everton) oder Bailly (Gladbach) ein großes belgisches Talent von Standard Lüttich. Werder Bremen soll ihn als Diego-Nachfolger im Auge haben. Aber auch Spitzenklubs wie Arsenal oder der FC Sevilla sind interessiert.

Sofiane Feghouli: Hat sich kürzlich zu Grenoble bekannt. Allerdings läuft sein Vertrag nur noch bis 2010, so dass die Franzosen nur noch in diesem Sommer eine Ablöse erzielen könnten. Soll bei ManUnited, Juve und Florenz auf dem Zettel stehen.

Gervinho: Seitdem er 17 ist, steht er unter Beobachtung von Arsene Wenger. Mit einer starken Saison in Frankreich zog er jetzt auch die Blicke anderer Vereine auf sich.

Eden Hazard: Frankreichs Nachwuchsspieler des Jahres wurde Real Madrid von Zinedine Zidane empfohlen. Er würde den 18-Jährigen mit geschlossenen Augen verpflichten. Ob er aber in Perez' Vorstellungen passt? Bei Barca und Arsenal steht er jedenfalls hoch im Kurs. Hazard will aber noch mindestens ein Jahr in Lille bleiben.

Keirrison: War 2008 bester Torschütze in Brasilien als jüngster Spieler aller Zeiten. Ist offenbar bereit für einen Wechsel nach Europa. Die Creme de la Creme (Barca, Real, Liverpool, Chelsea, ManUnited) ist schon hellhörig geworden.

Bojan Krkic: Kam bei Barca nur zu Kurzeinsätzen, Guardiola will ihm nächste Saison mehr Spielzeit verschaffen. Ein Ausleihgeschäft wird immer wieder diskutiert, halb Europa ist interessiert.

Ezequiel Lavezzi: Sein Berater sprach von Differenzen mit dem Verein. Juventus und Liverpool sollen ein Angebot abgegeben haben. Lavezzi kokettiert mit Milan. Der Argentinier dürfte über 20 Millionen Euro kosten.

Axel Witsel: Noch einer der jungen Wilden von Standard Lüttich. Zog schon im Winter das Interesse von mehreren Spitzenklubs (ManUnited, Arsenal, Juve) auf sich. Als Ablöse stehen 15 Millionen Euro im Raum.

Ashley Young: Wurde zum besten Nachwuchsspieler Englands gewählt und ist dementsprechend begehrt. Tottenham bietet acht Millionen Pfund und David Bentley. Allerdings scheint Chelsea der Favorit zu sein. Die Blues sollen bereit sein, 20 Millionen Pfund zu zahlen.

Alles zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung