Nach Böller-Attacke

Georg Koch fällt weiter aus

SID
Montag, 08.09.2008 | 17:33 Uhr
International, Wien, Georg Koch
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Rapid-Wien-Torhüter Georg Koch fällt nach der auf ihn verübten Böller-Attacke weiter auf unbestimmte Zeit aus.

"Es geht ihm nicht schlechter, aber auch nicht wirklich besser, an ein Training ist derzeit nicht zu denken", sagte ein Vereinssprecher, nachdem sich der Ex-Bundesliga-Keeper erneut Medizin-Checks unterzogen hatte.

Die größten Probleme bereiteten Koch Übelkeit und Gleichgewichtsstörungen, zudem plage ihn immer noch ein Tinnitus. Der 36-jährige Koch hatte auch ein Karriereende nicht ausgeschlossen.

Vor rund zwei Wochen im Wiener Stadt-Derby war unmittelbar in Kochs Nähe ein aus dem Austria-Fanblock geworfener Knallkörper explodiert.

Der Kader von Rapid Wien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung