Fans beschädigen Autos von eigenen Spielern

SID
Freitag, 12.09.2008 | 22:45 Uhr
Belgrad, Roter Stern, Randale
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Aufgebrachte Anhänger des in einer tiefen Krise steckenden serbischen Klubs Roter Stern Belgrad haben 13 Autos von Spielern demoliert.

Etwa 20 Randalierer beschädigten die vor dem Stadion geparkten Luxus- und Sportkarossen während des Trainings, teilte die Belgrader Polizei mit. Es gab keine Festnahmen.

Der einstige serbische Renommierklub ist nach drei Spieltagen Tabellenletzter der Liga. Wegen ausbleibender Erfolge war vor einer Woche der tschechische Trainer Zdenek Zeman entlassen und durch den Mazedonier Cedomir Janevski ersetzt worden.

Nach dem Ausscheiden in der Qualifikation des UEFA-Cups gegen Apoel Nikosia und wütender Fan-Proteste war die komplette Roter-Stern Führung zurückgetreten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung