International

Tauziehen um Robinho geht weiter

SID
Samstag, 16.08.2008 | 13:08 Uhr
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Madrid - Der FC Chelsea London wirbt weiter intensiv um den brasilianischen Fußballer Robinho von Real Madrid. Der 24-jährige Stürmer erklärte sich zu einem Wechsel zum Klub des deutschen Nationalspielers Michael Ballack bereit.

Die Madrilenen wollen den Brasilianer aber nicht ziehen lassen, nachdem die Verpflichtung des Portugiesen Cristiano Ronaldo von Manchester United gescheitert war.

Robinho droht mit Meuterei

Robinho verdient nach Angaben der Madrider Zeitung "El País" derzeit 2,1 Millionen Euro im Jahr. Real soll bereit sein, das Gehalt auf 3,5 Millionen Euro anzuheben.

Chelsea habe dem Brasilianer dagegen 6,0 Millionen Euro geboten, heißt es. Robinho drohte dem spanischen Meister mit einer "Meuterei" und wollte mit dem Team nicht zum Hinspiel des Superpokals zum Pokalsieger FC Valencia reisen.

Diese Drohung zog er nach Medienberichten jedoch zurück.

Angelegenheit der Vereinsführung

Chelsea soll für den Stürmer eine Ablösesumme von 25 bis 30 Millionen Euro geboten haben.

Der brasilianische Trainer des Ballack-Klubs, Luiz Felipe Scolari, betonte, das Werben um seinen Landsmann Robinho gehe nicht auf seine Initiative zurück. "Dies ist eine Angelegenheit der Vereinsführung."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung