News und Gerüchte

Samp will Schewa erlösen

Von SPOX
Montag, 14.07.2008 | 10:58 Uhr
Schewtschenko, Andrej, Chelsea
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

München - Die zweijährige Beziehung von Andrej Schewtschenko und dem FC Chelsea stand unter keinem guten Stern.

Nun scheint die unglückselige Liaison aber vor einem Ende zu stehen, denn der 31-jährige Ukrainer hat ein Angebot von Sampdoria Genua vorliegen. "Schewa würde gerne zu uns wechseln, aber sein Gehalt könnte noch ein Problem darstellen", sagte Sampdorias Manager Beppe Moratta der Zeitung "Secolo XIX".

Sampdoria möchte einen Spieler verpflichten, der die Zuschauer begeistern und eine Menge Tore schießen könne, so Moratta.

Ähnliche Situation wie bei Cassano

Bereits im vergangenen Jahr erlöste Genua Antonio Cassano von der Bank Real Madrids. "Wir sind bei Schewa in einer ähnlichen Situation. Der Transfer von Cassano war eine schwierige Angelegenheit, aber man soll niemals nie sagen", meinte Moratta.

Schewtschenko stand von 1999 bis 2006 beim AC Mailand unter Vertrag und erzielte in 208 Ligaspielen 127 Treffer, bevor er für 46 Millionen Euro zu Chelsea wechselte, wo er in 47 Einsätzen nur neunmal traf.

Englisches Angebot für Agüero: Während Schewtschenko die Premier League verlassen will, soll ein anderer Angreifer auf die Insel wechseln. Sergio Agüero von Atletico Madrid hat nach Angaben seines Beraters ein Angebot eines englischen Top-Klubs vorliegen.

"Es gibt Interesse von einem großen englischen Klub. Sie haben ein Angebot abgegeben und mich beauftragt, in Verhandlungen mit Atletico zu treten", sagte Jose Segui. Den Namen des Vereins wollte er nicht nennen, einen schloss er allerdings aus: "Alles, was ich sagen kann, ist, dass es sich um einen sehr großen Klub in Europa handelt. Und es ist nicht Chelsea."

Daher wird spekuliert, dass es sich um Manchester United handelt, die noch einen Stürmer verpflichten wollen. Wie die "Daily Mail" allerdings berichtet, soll dieser Angreifer nicht Agüero sein, sondern Dimitar Berbatow. Demnach haben die Tottenham Hotspur ein 35-Millionen-Angebot von ManUnited für den Bulgaren angenommen und wollen den Ex-Leverkusener ziehen lassen.

Die Spurs sind nun auf der Suche nach einem Berbatow-Nachfolger. Heißeste Kandidaten sollen Andrei Arschawin (Zenit St. Petersburg) und Roque Santa Cruz (Blackburn Rovers) sein. 

Letztes Angebot für Adebayor: Laut "Daily Star" wird der FC Barcelona in dieser Woche ein letztes Angebot für Emmanuel Adebayor abgeben. Die Katalanen wollen den Gunners angeblich knapp 19 Millionen Euro plus Samuel Eto'o anbieten, um den Togolesen endlich ins Camp Nou zu holen.

Barcas neuer Coach Guardiola hatte angekündigt, Eto'o auf jeden Fall verkaufen zu wollen. Bisher fand sich aber noch kein Abnehmer für den 27-jährigen Kameruner. Ohne die Summe aus dem Eto'o-Transfer sind die von Arsenal für Adebyor geforderten 43 Millionen Euro allerdings schwer aufzubringen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung