Eric Cantonas vernichtendes Urteil

"Der französische Fußball ist miserabel"

Von Kevin Bublitz
Sonntag, 29.06.2008 | 16:13 Uhr
Eric Cantona, Frankreich, England, Ligue 1, Premier League
© Imago
Advertisement
Bundesliga
MiJetzt
Alle Highlights der englischen Woche
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Copa Libertadores
Live
Santos -
Barcelona SC
Copa Libertadores
Live
Gremio -
Botafogo
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

München - Eric Cantona hat Visionen. Visionen von einem neuen Fußball. Die will er möglichst bald schon auf dem grünen Rasen verwirklichen - als Trainer eines Topklubs. In Frankreich sieht er seine fußballerische Zukunft jedoch nicht.

Cantona kann an der Ligue 1 und der französischen Nationalelf nichts Gutes finden. Zu lahm und wenig attraktiv sei der französische Fußball. "Die französische Liga ist miserabel, die sollte verboten werden", poltert der einstige Star von Manchester United in der französischen Zeitung "Le Parisien".

"Die Trainer sind abscheulich"

"Wir haben definitiv nicht die besten Spieler der Welt", geht der 42-Jährige mit den so viel gelobten Nasris, Benzemas und Riberys noch verhältnismäßig sachte ins Gericht.

Deutlich heftigere Worte findet er für die französische Trainergilde: "Die Trainer sind abscheulich. Die sollten für ihr vorsichtiges Spiel bestraft werden." Ob er dabei besonders intensiv an den aktuellen Trainer der Equipe Tricolore, Raimond Domenech, denkt, bleibt unklar.

Rückkehr nach England

Cantona würde liebend gerne nach England zurückkehren. 1992 war er auf die Insel zu Leeds United gewechselt, mit denen er auf Anhieb Meister wurde, bevor er dann im Sommer nach Manchester wechselte.

Bis zu seinem Rücktritt 1997, absolvierte Cantona 144 Spiele für Manchester United und erzielte dabei 64 Tore für die Red Devils.

Danach war der exzentrische Fußballer ins Schauspielgeschäft eingestiegen und hatte nebenbei die französische Beachsoccer-Mannschaft trainiert.

"Ich habe große Visionen" 

"Der englische Fußball fließt durch meine Adern, und ich würde ihnen gerne mit meinen Visionen weiterhelfen. Denn ich habe eine große und prächtige Vision." Er wolle dem Fußball "etwas Neues schenken" - ein artistisches Spiel.

Am liebsten würde Cantona direkt bei Manchester United als Trainer oder Manager einsteigen. Den Job von Fabio Capello als englischer Nationalertrainer könne er sich auch sehr gut vorstellen.

So oder so steht für ihn fest: "Ich kehre auf die Fußball-Bühne zurück, und werde der beste Trainer der Welt. Das ist genau das, was ich tun werde."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung