International

Irakische Regierung lenkt im Streit mit FIFA ein

SID
Mittwoch, 28.05.2008 | 13:56 Uhr
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Bagdad - Die irakische Regierung hat in der Auseinandersetzung mit dem Internationalen Fußballverband FIFA eingelenkt und damit den Weg für die Teilnahme der irakischen Nationalmannschaft an der WM-Qualifikation freigemacht.

Ein Berater von Ministerpräsident Nuri al-Maliki erklärte in Bagdad, die Regierung habe einen Brief an die FIFA geschickt, in dem klargestellt werde, dass der Kabinettsbeschluss der vergangenen Woche zur Auflösung des irakischen olympischen Komitees nicht den nationalen Fußballverband betreffe.

Bassam al-Husseini sagte der "dpa": "Die irakische Mannschaft wird am Sonntag gegen Australien spielen."

Spannungen existieren seit Jahren

Das FIFA-Exekutivkomitee hatte die Nationalmannschaft Iraks wegen der Einmischung der Regierung in den Sport bis zum Sommer 2009 von allen internationalen Wettbewerben vorläufig suspendiert.

Beim FIFA-Kongress in Sydney soll am 30. Mai über die Suspendierung entschieden werden. Von den irakischen Fußballfans, die sich im vergangenen Jahr über den Sieg der Nationalmannschaft bei der Asienmeisterschaft hatten freuen können, war die Nachricht, dass das Qualifikationsspiel für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika ausfallen könnte, mit großem Entsetzen aufgenommen worden.

Zwischen der irakischen Regierung und dem nationalen olympischen Komitee gibt es schon seit Jahren Spannungen. Diese könnten nun auch die Teilnahme irakischer Athleten an den Olympischen Spielen in Peking gefährden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung