Berbatow verlässt Spurs

Von SPOX
Freitag, 09.05.2008 | 10:41 Uhr
tottenham hotspur, berbatow
© Getty
Advertisement
Fed Cup Women National Team
So22.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

München - Die Spekulationen um die Zukunft von Dimitar Berbatow haben ein Ende.

Der Bulgare wird Tottenham Hotspur zum Saisonende definitiv den Rücken kehren. Teammanager Juande Ramos bestätigte im "kicker" bereits den Abschied des Angreifers. "Ich verstehe, dass viele große Klubs ihn haben wollen. Ich habe oft mit ihm gesprochen und kann ihn verstehen", so Ramos.

Wohin die Reise für Berbatow gehen wird, ist noch ungewiss. In Frage kommen laut Manager Emil Dantchew jedoch nur Klubs, die regelmäßig in der Champions League spielen. "Dimitar ist 27 Jahre alt und muss endlich Titel gewinnen", so Dantchew.

Zuletzt wurde Berbatow, der 2006 von Bayer Leverkusen an die White Hart Lane gewechselt war, mit Manchester United und dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Die Spurs hatten von einem Tauschgeschäft mit Barca-Stürmer Samuel Eto'o geträumt.

Allerdings dürfte dieser Deal mangels sportlicher Perspektive des Premier League Klubs wohl auch im Land der Träume bleiben. Tottenham steht derzeit auf dem elften Tabellenrang.

Korb für Inter: Inter Mailand hat mal wieder die Fühler nach Steven Gerrard vom FC Liverpool ausgestreckt. "Wir wollen für die nächste Saison einen großen Namen verpflichten und haben dabei an Gerrard gedacht", bestätigte ein Inter-Offizieller.

Laut "The Sun" haben die Nerazzurri den Reds bereits ein Angebot über rund 30 Millionen Euro für den Mittelfeldmann unterbreitet. Allerdings wohl vergebens. "Liverpool hat uns ausdrücklich gesagt, dass Gerrard nicht zum Verkauf steht. Wir haben eine Liste von Alternativen. Aber sollte Liverpool doch noch seine Meinung ändern, wäre Gerrard unsere erste Wahl."

Bereits im Februar hatte Inter erstmals Interesse am 27-Jährigen angemeldet.

19 Millionen für Alonso: Und noch mal die Reds. Nach Berichten von "The Sun" hat Juventus Turin offenbar Xabi Alonso im Visier. 19 Millionen Euro will die alte Dame locker machen, um den Spanier von der Anfield Road in die Serie A zu locken.

Ein Abschied des Mittelfeldspielers liegt angeblich sogar im Bereich des Möglichen, sollte es Liverpool gelingen, Gareth Barry von Aston Villa zu verpflichten. Interessenten für Alonso gibt es zur Genüge. Sowohl der FC Barcelona als auch Real Madrid hatten bereits während der Saison Interesse gezeigt.

Hleb vor Abschied: Nach dem Wechsel von Mathieu Flamini zum AC Mailand zieht es offenbar noch einen weiteren Arsenal-Profi nach Mailand. Spielmacher Alexander Hleb plant nach Informationen des "Guardian" einen Wechsel zum Stadtrivalen Inter.

"Alex wird Arsenal verlassen, obwohl der Verein ihm einen neuen Vertrag angeboten hat. Ob die Entscheidung richtig ist, wird man sehen. Aber jetzt gibt es kein Zurück mehr", sagte Hlebs Berater Nikolai Shpilewski der weißrussischen Tageszeitung "Pressball". 

Für einen Wechsel zu Inter ist Hleb sogar bereit, sich für knapp vier Millionen Euro aus seinem noch bis 2010 laufenden Vertrag frei zu kaufen. Arsenal-Teammanager Arsene Wenger will davon jedoch nichts wissen. "Wir wollen Hleb behalten. Wir haben mit Flamini bereits einen wichtigen Spieler verloren. Das ist mehr als genug", so der Franzose. Es sei nicht so einfach, sich aus einem Vertrag herauszukaufen.

Dementi zu Ramos-Wechsel: Der Präsident von Real Madrid, Ramon Calderon, hat Spekulationen über einen Wechsel von Sergio Ramos zum FC Chelsea zurückgewiesen. "Wenn du für Real Madrid spielst, warum solltest du zu einem anderen Verein wechseln? Ich habe bislang nichts davon gemerkt, dass Sergio Ramos gehen möchte. Er ist sehr glücklich bei uns. Seine Zukunft liegt bei Real", so Calderon gegenüber dem Radiosender "Onda Madrid". 

Chelsea-Boss Roman Abramowitsch hatte sich zuletzt bereit erklärt, Ramos aus seinem bis 2013 laufenden Vertrag herauszukaufen und bot dem 22-jährigen Abwehrspieler zudem sieben Millionen Euro Gehalt pro Jahr.  

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung