Enschede darf Playoffs nicht auf Schalke spielen

SID
Mittwoch, 16.04.2008 | 16:48 Uhr
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Enschede/Gelsenkirchen - Der niederländische Erstligist FC Twente Enschede darf seine Playoff-Heimspiele doch nicht wie geplant in der Gelsenkirchener Veltins-Arena austragen.

Wie der Klub auf seiner Homepage mitteilte, hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) dem Ansinnen der Niederländer wegen Bedenken der deutschen Sicherheitskräfte ein Absage erteilt.

"Wir sind sehr enttäuscht über die negativen Beschlüsse von Polizei und DFB. In den bisherigen Gesprächen war von Bedenken keine Rede", sagte Enschedes Präsident Joop Munsterman.

Pikante Note

Enschede belegt einen Spieltag vor Saisonschluss Platz vier in der Ehrendivision und hat beste Aussichten, sich für die Playoffs um den zweiten Champions-League-Platz in den Niederlanden zu qualifizieren.

Weil der Verein nach der Hauptrunde mit dem Ausbau seines Stadions beginnen will, ist der FC Twente auf der Suche nach einer Ausweichstätte.

Der mögliche Wechsel von Enschedes Trainer Fred Rutten zum FC Schalke 04 als Nachfolger des entlassenen Mirko Slomka im Sommer hatte den Enscheder Plänen eine besonders pikante Note verliehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung