Auf zu neuen Ufern

Trapattoni wird Coach von Irland

SID
Mittwoch, 13.02.2008 | 14:58 Uhr
Fußball, Irland, Trapattoni
© DPA
Advertisement
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Salzburg - Giovanni Trapattoni macht sich mit fast 69 Jahren noch einmal auf zu neuen Ufern. Der italienische Starcoach wird von Juni an Teamchef der irischen Fußball-Nationalmannschaft. Das bestätigte Trapattoni bei einer Pressekonferenz seines Vereins Red Bull Salzburg.

Der Maestro erhält nach eigenen Angaben einen Zweijahresvertrag mit Option. "Ein Titel als Abschiedsgeschenk für meine Bullen - das ist jetzt mein oberstes Ziel", sagte der frühere Coach des FC Bayern München und VfB Stuttgart.

Trapattonis Vertrag in Salzburg läuft Ende April aus. Er wird in Irland Nachfolger des im November entlassenen Steve Staunton. Der irische Rekordnationalspieler hatte mit seinem Team in der Qualifikations-Gruppe D hinter Tschechien und Deutschland die Teilnahme an der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz verpasst.

Der Mailänder Trapattoni soll die Iren zur WM 2010 nach Südafrika bringen. In der Qualifikationsgruppe 8 trifft er dabei ausgerechnet auf sein Heimatland Italien, dessen Nationalteam er von 2000 bis 2004 trainiert hat. Zudem muss sich seine neue Mannschaft mit Bulgarien, Zypern, Georgien und Montenegro messen. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich direkt für die WM.

Noch nie im englischsprachigen Raum 

Trapattoni war mit Salzburg im Vorjahr österreichischer Meister, konnte aber im Europapokal aber nicht die erhofften Erfolge einfahren. Mit dem FC Bayern München hatte er 1997 die deutschen Meisterschaft und 1998 den DFB-Pokal gewonnen. In Erinnerung ist aus der Münchner Zeit vor allem seine Wutrede ("Schwach wie eine Flasche leer" - "Ich habe fertig") gegen seine Spieler vom März 1998.

Beim VfB Stuttgart konnte er sich als Trainer in der Saison 2005/06 nicht durchsetzen, seine Verpflichtung gilt als eines der größten Missverständnisse der Vereinsgeschichte.

Trap, der am 17. März 69 Jahre alt wird, gilt mit mehr als 20 Titeln als einer der erfolgreichsten Trainer der Welt. Der 17-malige Nationalspieler, der seine Trainerkarriere 1976 beim AC Mailand startete, war noch nie bei einem englischsprachigen Verein tätig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung