Afrika-Cup

Ägypten und Kamerun im Halbfinale

SID
Dienstag, 05.02.2008 | 00:33 Uhr
Afrika-Cup, Ägypten
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Kumasi - Titelverteidiger Ägypten und Kamerun komplettieren das Halbfinale beim Afrika-Cup in Ghana. Der Rekordsieger setzte sich im Kumasi 2:1 (2:1) gegen Angola durch, während Kamerun mit 3:2 (2:1, 2:2) nach Verlängerung gegen Tunesien gewann.

Abd Rabo Hosni hatte Ägypten in der 23. Minute per Handelfmeter in Führung gebracht, die der Angolaner Mateus Alberto Manucho (26.) für den Teilnehmer an der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland egalisierte. Amr Hasan Zaky (38.) sorgte noch vor der Pause für den Endstand von 2:1.

Die Kameruner, die vom deutschen Fußball-Trainer Otto Pfister betreut werden, lagen in einem hochklassigen Spiel durch Treffer von Stephane M'Bia (19.) und Njitap Geremi (28.) bereits 2:0 in Führung, ehe Tunesien durch Chaouki Ben Saada (35.) und Yacine Chikhaoi (81.) zum Ausgleich kam. In der Verlängerung gelang M'Bia mit seinem zweiten Tor (93.) der Siegtreffer für die Löwen aus Kamerun.

Im Halbfinale spielt der fünfmalige Sieger Ägypten gegen die Elfenbeinküste um Chelsea-Star Didier Drogba. Gastgeber Ghana trifft zuvor in der Hauptstadt Accra auf Kamerun.

Umstrittener Elfer 

Favorit Ägypten bestimmte gegen Angola die Partie, ging aber erst durch einen umstrittenen Handelfmeter in Führung. Ein Freistoß landete in der angolanischen Mauer und zur Überraschung vieler Beobachter pfiff der Schiedsrichter Strafstoß. Hosni verwandelte sicher ins linke untere Eck.

Mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern glich Manucho aus, ehe eine erneute kuriose Situation zum ägyptischen 2:1 führte. Zaky konnte einer Hereingabe nicht ausweichen und von seinem Oberkörper prallte der Ball ins Tor.

In der zweiten Halbzeit hatte Ägypten wenig Mühe, den Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung