Ghana im Halbfinale

Vogts mit Nigeria draußen

SID
Sonntag, 03.02.2008 | 19:51 Uhr
Afrika Cup, Vogts, Nigeria
© DPA
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Accra - Für Berti Vogts und Nigerias Super Eagles ist der Afrika-Cup jäh beendet. Durch das unnötige 1:2 (1:1) gegen Gastgeber Ghana scheiterte der Mitfavorit bereits in Accra im Viertelfinale. Im zweiten Viertelfinale setzte sich Elfenbeinküste mit 5:0 (1:0) gegen Guinea durch. Durch die Pleite Nigerias dürften auch die Diskussionen um die Zukunft des ohnehin umstrittenen Vogts neu entfacht werden.

Nach der Führung durch Aiyegbeni Yakubu (35./Elfmeter) kam Ghana durch Michael Ballacks Team-Kollegen beim FC Chelsea, Michael Essien, zum verdienten Ausgleich (45.). Trotz fast 30-minütiger Unterzahl wegen der Roten Karte für John Mensah (60.) gelang den Platzherren in der 83. Minute der Siegtreffer durch Manuel Agogo von Nottingham Forest. Im Halbfinale trifft Ghana entweder auf Tunesien oder Kamerun.

Titel-Favorit Elfenbeinküste hatte in Sekondi-Takkoradi wenig Mühe mit dem Team aus Guinea. Die Mannschaft um Stürmer-Star Didier Drogba ging durch Abdulkader Keita (25.) in Führung. In der zweiten Hälfte sorgten die Chelsea-Profis Drogba (70.) und Salomon Kalou (73., 81.) für die Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte Bakary Kone (86.). In der Vorschlussrunde trifft die Elfenbeinküste auf den Sieger der Partie Ägypten gegen Angola.

Volksfest in Accra

Die 45.000 Zuschauer im Stadion von Accra feierten den ersten Pflichtspielsieg Ghanas gegen den Erzrivalen Nigeria seit 16 Jahren wie ein Volksfest und freuten sich bereits auf die Vorschlussrunde gegen den Gewinner der Partie zwischen Kamerun und Tunesien. Vogts schlich unterdessen mit einem langen Gesicht vom Platz.

Seine Mannschaft war der Nervenprobe beim viermaligen Afrika-Meister nicht gewachsen. Trotz heftiger Kritik der nigerianischen Presse will Vogts als Nigeria-Coach weitermachen und hat zugleich Meldungen über eine angeblich vom Nigerianischen Fußball-Verband NFA betriebene Ablösung dementiert.

Vogts: "Alles Quatsch"

"Alles Quatsch. Das Präsidium war nach der Vorrunde die ganze Nacht auf meinem Zimmer gesessen und hat mich gebeten, auf jeden Fall weiterzumachen", hatte der ehemalige Bundestrainer bereits vor dem Duell gegen Ghana berichtet.

NFA-Chef Sani Lulu hatte sich vor einer Woche hinter den in die Kritik geratenen Vogts gestellt und ihn als "den besten Mann für den Job" bezeichnet. Trotz Medien-Gerüchten, der Niederländer Louis van Gaal stünde als Nachfolger bereit, geht der 61-Jährige davon aus, dass er seinen noch zwei Jahre laufenden Vertrag in Nigeria erfüllen kann.

Seine Arbeit sei voll auf die WM 2010 in Südafrika ausgerichtet, so Vogts, der wiederholt betont hat, seinen Kontrakt bei den Afrikanern erfüllen zu wollen.

Auf Kriegsfuß mit Nigerias Medien

Allerdings steht er mit den nigerianischen Medien auf Kriegsfuß. Diese hatten den Deutschen scharf kritisiert, nachdem die als Mitfavoriten in das prestigeträchtige Kontinental-Cup-Turnier gestarteten Super Eagles"lange um den als Pflicht angesehenen Viertelfinal-Einzug bangen mussten.

Dieser gelang nach überwiegend enttäuschenden Vorrunden-Auftritten gegen den späteren Gruppensieger Elfenbeinküste (0:1) sowie Mali (0:0) und Benin (2:0) nur dank des besseren Torverhältnisses gegenüber dem punktgleichen Rivalen Mali.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung