Transfers und Gerüchte

Real legt (sich) einen Zahn zu

Von SPOX
Montag, 11.02.2008 | 16:29 Uhr
Fußball, Primera Division, Dentinho
© Imago
Advertisement
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

München - In der Primera Division hat Real Madrid mit der 7:0-Offenbarung gegen Real Valladolid dem Erzfeind FC Barcelona im Titelrennen vielleicht schon den Zahn gezogen. 

Doch damit nicht genug. Jetzt bemächtigen sich die Königlichen auch noch der Philosophie der Katalanen. Barca setzte in der jüngsten Vergangenheit auf Jungspunde wie Bojan Krkic, Giovani dos Santos oder Lionel Messi.

Der Tabellenführer schlägt jetzt auch den Weg des nachhaltigen Erfolges ein und lässt seine Scouts auf internationalen Plätzen nach Talenten spähen. Neben Tiago Luis (FC Santos) sind die Madrilenen nun an Dentinho (zu deutsch: kleiner Zahn) dran, einem 19-jährigen Stürmer vom brasilianischen Klub Corinthians Sao Paulo.

Die Real-Führung ist auf der Suche nach dem Cristiano Ronaldo oder Kaka der Zukunft. Im Falle Dentinho steht eine Ablösesumme zwischen zwei bis drei Millionen Euro im Raum - ein Wert, der sich gut und gerne verzehnfachen kann, wenn der Spieler in der Talentschmiede Real zu einem Weltstar heranreifen sollte.

Für Dentinho (im Bild rechts) hatte der FC Arsenal bereits ein Gebot abgegeben. Rund eine Million Euro wollte Coach Arsene Wenger für die Nachwuchshoffnung auf den Tisch blättern. In Anbetracht der zahlreichen Interessenten war den Brasilianern die Summe jedoch deutlich zu niedrig.

Quantensprung für Garay 

Der mit acht Punkten Rückstand in der Liga abgeschlagene Verfolger aus Katalonien hat ebenfalls seine erste Verpflichtung für die neue Saison bekannt gegeben. Ezequiel Garay soll für 14,2 Millionen Euro von Racing Santander zum Klub von Trainer Frank Rijkaard wechseln.

Der torgefährliche Innenverteidiger (elf Tore in 56 Spielen für Racing) ist einer der Eckpfeiler für die eindrucksvolle Saison Santanders. Die Kantabrer stehen derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz. Das bisher beste Resultat in der Primera Division war der zehnte Platz am Ende der Spielzeit 2006/2007.

Um den 21-jährigen Garay, der zudem argentinischer Nationalverteidiger ist, buhlen seit geraumer Zeit mehrere europäische Top-Klubs. Inter Mailand, Tottenham, Manchester und Liverpool hatten bereits Interesse bekundet.

Der Wechsel zum FC Barcelona ist der größte Karrieresprung für den Argentinier. Sollte der französische Rekordnationalspieler Lilian Thuram Barca verlassen, würde ein Platz in der Defensive frei werden, den Garay perfekt ausfüllen könnte.

Romario kann es nicht lassen 

Doppelt so alt wie Garay, aber immer noch rastlos wie einst: Romario. Der 42-Jährige hat vor wenigen Tagen nach einem Disput mit Klubbesitzer Eurico Miranda seinen Trainerposten bei Vasco da Gama an den Nagel gehängt. Dort hatte der Weltfußballer von 1994 als Spielertrainer eine Doppelfunktion inne.

Doch nach dem Zerwürfnis mit Miranda will der Stürmer weg - und die erste Offerte ließ nicht lange auf sich warten. Flamengo Rio de Janeiros Vizepräsident Kleber Leite bestätigte: "Die Türen stehen für Romario bei Flamengo offen."

Das Trikot der Rot-Schwarzen trug Romario schon einmal und erzielte in 240 Spielen 204 Tore - eine Quote von 0,85 Toren pro Partie.

Am 14. Februar entscheidet allerdings zu allererst das Sportgericht über die Zukunft Romarios. Nach seinem positiven Dopingtest wurde ihm eine 120-Tage-Sperre aufgebrummt, sowohl in der Funktion des Spielers als auch des Trainers. Daraufhin wollte Romario seine Karriere am 30. März ursprünglich beenden.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung