Aftrika-Cup

Fehlstart für Vogts und die Super-Eagles

SID
Montag, 21.01.2008 | 20:13 Uhr
Elfenbeinküste, Nigeria
© Imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Hamburg - Fehlstart für Berti Vogts und Turnier-Favorit Nigeria beim Afrika-Cup: Die hochgehandelten Super-Eagles mit dem früheren Bundestrainer Berti Vogts auf der Trainerbank verloren ihr Auftaktspiel bei der 26. kontinentalen Fußball-Meisterschaft im ghanaischen Sekondi-Takoradi gegen die Elfenbeinküste mit 0:1 (0:0).

In einer enttäuschenden Vorrunden-Begegnung erzielte Salomon Kalou vom FC Chelsea das Tor des Tages in der 66. Minute mit einer feinen Einzelleistung. "Das war ein wichtiger Sieg, denn wir haben gegen den Hauptkonkurrenten um den Gruppensieg gewonnen", sagte Didier Drogba, der Star der Elfenbeinküste.Im Duell der beiden Turnier-Favoriten konnte sich keine Mannschaft entscheidende Vorteile verschaffen.

Der Erfolg des WM-Teilnehmers von der Elfenbeinküste war deshalb am Ende als glücklich zu bezeichnen. In Gruppe B, in der noch Mali und Benin spielen, steht der zweimalige Afrika-Cup-Titelträger Nigeria nach der Auftaktniederlage nun bereits unter Druck.

Nigeria muss sich steigern

Dabei hatte Vogts im Vorfeld des Turniers noch erklärt: "Das Land erwartet den Titelgewinn - ohne Gegentor, aber nicht nur das ganze Land erwartet das von uns, wir wollen es auch." Um dieses Ziel zu erreichen, wird sich Nigeria gewaltig steigern müssen.

Mit einem brillanten Solo umkurvte der 22-Jährige Kalou, bei Chelsea Teamkollege von Michael Ballack, gleich vier Gegenspieler und ließ mit seinem Tor die Elfenbeinküste jubeln. In Boubacar Sanogo (Werder Bremen) und Arthur Boka (VfB Stuttgart) gehören zwei Bundesliga-Legionäre zum Team von Trainer Gerad Gili, der Ulli Stielike abgelöst hatte.

Marokko schaffte dagegen in Gruppe A einen Traumstart: Soufiane Alloudi, der bei Al Ain in den Vereinigten Arabischen Emiraten von Winfried Schäfer trainiert wird, erzielte beim 5:1 (4:1)-Erfolg über Namibia in Accra in den ersten 28 Minuten gleich drei Tore.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung