Nach der Tragödie

Tod von "Onkel Phil" schockt Schottland

SID
Sonntag, 30.12.2007 | 13:51 Uhr
Chris O'Donnell
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Motherwell- Der Tod des Profis Phil O'Donnell hat den schottischen Fußball in einen Schockzustand versetzt.

"Das ist eine absolut verheerende Nachricht. Phil war nicht nur ein wundervoller Fußballspieler, er war auch ein großartiger Mensch", sagte der Geschäftsführer des Schottischen Fußball-Verbandes, Gordon Smith.

Der Kapitän des FC Motherwell war in der 78. Minute der Ligapartie gegen Dundee United zusammengebrochen und wenig später im Krankenwagen gestorben. "Phil war ein großer Profi und hat immer alles gegeben, wenn er spielte", meinte sein Trainer Mark McGhee.

Auf dem Feld zusammengesackt

O'Donnell sollte gerade ausgewechselt werden, als er auf dem Spielfeld zusammensackte. Minutenlang wurde der 35-Jährige auf dem Platz behandelt. Nach Vereinsangaben starb der Mittelfeldspieler um 17.18 Uhr Ortszeit auf dem Weg ins Wishaw General Hospital.

"Die medizinischen Abteilungen beider Vereine glauben, dass er einen Herzanfall erlitten hat", teilte der Tabellendritte auf seiner Internetseite mit: "Trotz der Wiederbelebungsversuche erlangte O'Donnell nicht mehr das Bewusstsein."

"Wir wissen nicht, was es war. Es wird eine Obduktion geben", sagte Clubchef Bill Dickie. "Es ist eine Tragödie. Das ist alles, was ich sagen kann." O'Donnells Neffe David Clarkson, der beim 5:3-Sieg gegen Dundee zweimal traf, erlitt einen Schock und musste ausgewechselt werden.

"Phil war nicht nur ein inspirierender Spieler und Kapitän für den Club, sondern auch eine inspirierende Persönlichkeit. All unsere Gedanken sind bei seiner Frau Eileen und den vier Kindern", meinte Clubbesitzer John Boyle.

Von 1999 bis 2003 in England

Auf der Vereins-Homepage würdigten zahlreiche Fans O'Donnell, der von seinen Teamkollegen liebevoll "Onkel Phil" gerufen wurde. An den Toren des Stadions Fir Park legten die Anhänger gleich nach der Todesnachricht Schals, Vereinsflaggen, Blumen, Bilder von O'Donnell nieder und zündeten Kerzen an. "Gegangen, aber niemals vergessen", schrieben Fans auf ein Trikot. Das geplante Punktspiel gegen Hibernian wurde verlegt.

O'Donnell hatte seine Laufbahn in Motherwell begonnen. Mit dem Club gewann er 1991 den schottischen Pokal. 1994 wechselte er für 1,75 Millionen Pfund zu Celtic Glasgow.

Mit dem Verein gewann er 1995 erneut den Pokal und wurde 1998 Meister. Von 1999 bis 2003 stand er in der englischen Premier League bei Sheffield Wednesday unter Vertrag, ehe er zu seinem Heimatklub zurückkehrte.

"Ein außergewöhnlicher Gentleman" 

Für Motherwell erzielte er in 189 Spielen 23 Tore. Unter dem ehemaligen Nationaltrainer Craig Brown bestritt er 1994 sein einziges Länderspiel. "Ich denke, jeder wird wissen, was für ein wunderbarer Spieler und außergewöhnlicher Gentleman er war", würdigte Brown seinen Ex-Spieler.

O'Donnell ist nicht der erste bekannte Fußball-Profi, der auf dem Platz starb. Im vergangenen August war der Spanier Antonio Puerta vom UEFA-Pokal-Sieger FC Sevilla im Spiel gegen den FC Getafe zusammengebrochen und drei Tage später gestorben.

Der ungarische Nationalspieler Miklos Feher von Benfica Lissabon starb im Januar 2004. Im Juni 2003 kollabierte Kameruns Nationalspieler Marc-Vivien Foe im Halbfinale um den Confederation Cup in Lyon.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung