Real fordert Respekt für Raul

SID
Dienstag, 16.10.2007 | 12:27 Uhr
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Madrid - Die Clubführung von Real Madrid hat in einem bislang einmaligen Brief an den spanischen Fußballverband mehr "Respekt" für seinen Starspieler Raul gefordert.

Nach einem Bericht der Sportzeitung "Marca" verlangt Vereinspräsident Angel Maria Villar von Nationaltrainer Luis Aragones, sich künftig "weniger aggressiv" über den Stürmer zu äußern.

Aragones hatte den 30-Jährigen seit Oktober 2006 nicht mehr im Nationalteam aufgeboten. Bei der WM hatten sich beide eine verbale Auseinandersetzung geliefert, nachdem Raul nach zehn Jahren als Stammspieler auf die Ersatzbank verbannt worden war.

Aragones schon gereizt

Am vergangenen Wochenende hatte Aragones gereizt auf Fragen reagiert, warum er Raul nicht für das wichtige EM-Qualifikationsspiel in Dänemark nominiert habe. "Wie viele EM-Titel oder Weltmeisterschaften haben wir mit Raul gewonnen?", fragte der Trainer.

Nach dem 3:1-Erfolg gegen die Skandinavier und der praktisch feststehenden EM-Qualifikation ist nicht mehr mit einer Rückkehr Rauls ins Nationalteam zu rechnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung