wird geladen

Europa League, Gruppenphase

Augsburgs Albtraum heißt Aduriz

Donnerstag, 26.11.2015 | 21:04 Uhr
Der FC Augsburg hatte Athletic Bilbao zu Gast
© getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheff Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
Torino -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Der FC Augsburg verliert am 5. Spieltag der Europa League mit 2:3 (1:1) gegen Athletic Bilbao. Dabei ging der FCA im zweiten Durchgang sogar in Führung, bevor Aduriz einen Doppelpack markierte.

Vor 25.000 Zuschauern in der SGL Arena brachte Markel Susaeta die Basken mit einem Schuss aus der zweiten Reihe in Führung (10.).

Kurz vor der Halbzeit fälschte Aymeric Laporte einen Versuch von Piotr Trochowski unhaltbar zum Ausgleich ab (41.). In der zweiten Halbzeit brachte der eingewechselte Raul Bobadilla (59.) die Augsburger in Führung, doch Aritz Aduriz drehte die Partie mit einem Doppelpack (83./86.).

Da Partizan im Parallelspiel gegen AZ Alkmaar mit 2:1 gewann, muss Augsburg am letzten Spieltag in Belgrad die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen, um doch noch das Ticket für die nächste Runde klar zu machen.

Die Reaktionen:

Markus Weinzierl (Trainer Augsburg): "Es ist nicht unmöglich, in Belgrad drei Tore zu schießen. Wir haben keine Zeit traurig zu sein. Wir werden die Mannschaft aufrichten. Wir werden auch am Sonntag wieder in der Lage sein, eine frische Mannschaft auf den Platz zu schicken. Wir hatten gute Phasen dabei, die uns positiv stimmen."

Daniel Baier (Augsburg): "Es war ein geiler Fight. Wir sind enttäuscht, dass wir das noch aus der Hand gegeben haben. Jetzt haben wir ein brutales Endspiel in Belgrad. Wir wollen in der Europa League überwintern, aber es wird sehr, sehr schwer."

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Markus Weinzierl nimmt fünf Wechsel gegenüber dem 4:0 beim VfB Stuttgart vor: Janker, Stafylidis, Altintop, Trochowski und Ji beginnen an Stelle von Max, Koo, Callsen-Bracker, Bobadilla und Caiuby.

Ernesto Valverde verändert seine Anfangsformation nach dem 0:2 in Granada auf sechs Positionen. Herrerin, Eneko Boveda, Gurpegi, Sabin, Mikel Rico und Eraso ersetzen Irazoiz, Williams, Raul Garcia, De Marcos, Etxeita und Benat.

10., 0:1, Susaeta: Erste Chance, erstes Tor! Nach einem Einwurf auf der linken Seite kommt Susaeta aus rund 25 Metern unbedrängt zum Schuss und bringt den Ball im linken Eck unter.

19.: Riesige Möglichkeit für Augsburg. Nach einer Ecke kommt Janker gleich zwei Mal zum Abschluss, doch seine Versuche aus fünf Metern werden geblockt.

41., 1:1, Trochowski: Aus dem Nichts der Ausgleich! Starker Ballgewinn von Stafylidis, der das Leder zu Trochowski grätscht. Der 31-Jährige hält einfach drauf und Laporte fälscht den Schuss unhaltbar ab.

51.: Wieder eine wichtige Balleroberung des FCA im Mittelfeld. Baier verliert anschließend keine Zeit und schickt Ji auf die Reise. Dieser ist durch und lässt Iago Herrerin stehen, aber Laporte stoppt den Augsburger mit einer sensationellen Grätsche.

55.: Bitter! Esswein wird verwarnt, weil er sich nach einer Schiedsrichterentscheidung lauthals beschwert. Damit ist der Offensivspieler für das letzte Spiel gesperrt.

59., 2:1, Bobadilla: Bobadilla ist noch keine fünf Minuten auf dem Platz, da sticht der Joker schon zu. Zunächst scheitert Ji mit einem Schuss an Herrerin. Der Keeper lenkt den Ball jedoch genau auf den Kopf von Bobadilla, der das Leder aus wenigen Metern Entfernung zur Führung einköpft.

83., 2:2, Aduriz: Der Ausgleich für die Basken: Nach einer Flanke von Joker Iturraspe von der rechten Seite ist Aduriz zur Stelle und köpft den Ball völlig unbedrängt links unten ins Eck.

86., 2:3, Aduriz: Die Augsburger geben innerhalb weniger Minuten die Führung komplett aus der Hand. Über die rechte Seite spielen Iturraspe und Williams die Fuggerstädter gekonnt aus. Den Flachpass von Williams muss Aduriz am langen Pfosten nur noch einschieben.

Fazit: Der FCA hatte lange seine Probleme mit taktisch variabel agierenden Spaniern, bekam aber zunehmend Oberwasser. Am Ende stellte Aduriz die zweite Halbzeit auf den Kopf.

Der Star des Spiels: Aritz Aduriz. Es war über weite Strecken ein unauffälliger Auftritt des Stürmers, doch als er die Chancen bekam, war er zur Stelle. Avancierte mit seinem späten Doppelpack zum Matchwinner.

Der Flop des Spiels: Dong-Won Ji. Trat im ersten Durchgang gar nicht in Erscheinung und vergab in der 51. Minute die große Chance, als er mutterseelenallein auf Iago Herrerin zulief, sich aber doch noch von Laporte stoppen ließ. War insgesamt kaum in das Spiel eingebunden und kam nur auf 34 Pässe. Ebenfalls schwach: Christoph Janker.

Der Schiedsrichter: Artur Dias Soares (Portugal): Hatte mit einer von beiden Seiten fair geführten Partie keine Probleme. Reagierte besonnen und beruhigte die Gemüter, als Baier und Balenziaga in der 65. Minute aneinander gerieten.

Das fiel auf:

  • Die Augsburger, die in einem 4-2-3-1 aufliefen, waren von Anfang an um Spielkontrolle bemüht. Das Team von Markus Weinzierl attackierte die Basken sehr früh und generierte so in der ersten Halbzeit 66 Prozent Ballbesitz.
  • Auch Athletic Bilbao agierte auf dem Papier in einem 4-2-3-1, überließ Augsburg aber das Spiel. Auffällig war in der ersten Halbzeit dabei die taktische Variabilität: Phasenweise betrieben die Spanier ein aggressives Pressing in einem 4-3-3 - gelang es dem FCA aber, tief in die gegnerische Hälfte einzudringen, stellte Bilbao um. Die Abwehr verschob extrem Richtung Spielgerät und auf der ballfernen Seite ließ sich zumeist der äußere Mittelfeldspieler zurückfallen, sodass sich eine Fünferkette bildete.
  • Unabhängig von der Formation, in der Bilbao auf Balljagd ging, machte Athletic die Räume eng. Immer, wenn Augsburg zurückwich, schob die Abwehrreihe nach, um die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen nicht zu groß werden zu lassen. Deshalb war kaum Platz für Kurzpassspiel und der Bundesligist bediente sich einiger Diagonal-Bälle.
  • In der zweiten Halbzeit kamen die Augsburger besser in die entscheidenden Zweikämpfe und dominierten so das Geschehen. Nach den Balleroberungen profitierten sie bei ihrem zielstrebigen Umschaltspiel davon, dass die Spaniern nach dem Pausentee völlig die Ordnung verloren. Mit der Führung im Rücken nahmen die Fuggerstädter das Tempo heraus und wurden prompt dafür von Aduriz bestraft.

FC Augsburg - Athletic Bilbao: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung