Fussball

Europa League - Eintracht Frankfurt schlägt Benfica Lissabon: "Das ist der absolute Wahnsinn"

Von SPOX
Ekstase pur: Kevin Trapp und Danny da Costa werden von den Eintracht-Fans nach dem Einzug ins Halbfinale geherzt.
© getty

Der Traum lebt! Die Frankfurter Eintracht hat sich mit einer starken Willensleistung gegen Benfica Lissabon durchgesetzt und steht im Halbfinale der Europa League. Das Wort, das anschließend am häufigsten verwendet wurde, war "Wahnsinn" mit dem Adjektiv "unbeschreiblich" gepaart. Es herrschte Ganzkörpergänsehaut.

SPOX hat alle Stimmen und Reaktionen zum Viertelfinal-Rückspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Benfica Lissabon gesammelt.

Eintracht Frankfurt - Benfica Lissabon 2:0

Fredi Bobic (Sportvorstand Eintracht Frankfurt): "Es ist unfassbar, diese pure Freude von allen Seiten. Um Gottes Willen, hier wird einiges passieren heute."

Sebastian Rode (Torschütze Eintracht Frankfurt): "Die ganze Mannschaft hat es hervorragend gemacht. Die Fans haben uns unglaublich gepusht."

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Wir haben einen fantastischen Europa-League-Abend erlebt, wir haben eine Mannschaft gesehen, die von Anfang an gezeigt hat, dass sie ins Halbfinale will. Das ist ein Erlebnis, das man lange nicht vergessen wird, ein ganz besonderer Tag für den Verein und auch für mich. Es macht mich wahnsinnig stolz, dieses Team zu trainieren. Beim 1:0 hatten wir das notwendige Glück auf unserer Seite, aber in der Summe ist dieser Sieg kein gestohlener Sieg. Benfica hat am Ende alle Offensivkräfte gebracht, wir haben aber weiter sehr gut verteidigt. Es war ein insgesamt perfekter Abend für uns."

Danny da Costa (Eintracht Frankfurt) bei DAZN ...

... über seine Gefühlslage nach Abpfiff: "Ich kann es noch gar nicht wirklich glauben. Was wir da heute als Mannschaft geleistet haben, ist der absolute Wahnsinn. Es ist unbeschreiblich, was wir heute für einen Abend erlebt haben."

... zum Spiel: "Es war von Anfang an ein intensives Spiel. Wir brauchten ein nahezu perfektes Spiel, in dem wir hinten nichts anbrennen lassen und vorne unsere Chancen nutzen. Wir haben im Hinspiel schon gesehen, dass Benfica eine Mannschaft ist, mit wahnsinniger Qualität und dass es heute nochmal besonders schwer wird, war uns allen klar. So wie wir es angegangen sind es letzten Endes gemeistert haben, das ist einfach der Wahnsinn. Als das Spiel abgepfiffen wurde, habe ich gedacht, ich brauche erstmal ein Sauerstoffzelt."

... zum Halbfinale gegen Chelsea: "Grundsätzlich ist jeder Gegner gleich. Aber ich muss zugeben, dass ich einmal kurz hochgeschaut habe und wenn ich mich nicht getäuscht habe, kommt jetzt Chelsea im Halbfinale."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung